1. Cheerleader Trainer 2.


    Datum: 27.08.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Zossel, Quelle: Schambereich

    Cheerleader Trainer 2. Eines Tages machte Simone Gerd den Vorschlag das ganze Kostüm weg zulassen um es zu schonen. Gerd sagte „Ich habe nichts dagegen. Wenn es euch nichts ausmacht, dann tut es. Wir müßen nur die Turnhalle zuschließen, sonst gibt es Ärger.“ Von da ab trainierten die Mädchen nackt und hatten nur Söckchen und Turnschuhe an. Gerd sah ihnen zu, gab ihnen Komandos und Hilfestellung.. Er ließ sie Handstand üben und sie lernten sogar im Handstand ihre Beine zu spreitzten. Auch eine Brücke machten sie und bei dieser Übung waren ihre Brüste oder ihr Venushügel die höchsten Punkte. Lauralernte sogar im stehen Spagat zu machen. Sie stand auf einem Bein und streckte das andere Bein am Kopf vorbei in die Höhe. Ihr hübsches Fötzchen öffnete sich bei dieser Gelegenheit und ließ das rosige Innere sehen. Auch Fitness-Geräte ließ er aufstellen. Wenn die Mädchen auf dem Laufband liefen, stellte er die Geschwindigkeit so ein, daß ihre Brüste ordentlich hüpften. Oder sie lagen auf dem Rücken auf dem Gerät und hatten die Beine gespreitzt. Sie mußten jetzt versuchen die Beine gegen den Wiederstand einer Feder zu schließen. Sie strengeten die Muskulatur der Beine so an, daß sich sogar ihre Schamlippen spannten. Wenn Gerd den Mädchen Hilfestellung gab, versuchte er Immer vorsichtig zu sein und sie nur an den Armen oder Beinen zu berühren. Aber manchmal rutschte er am Arm ab und berührte eine Brust. Auch an den Oberschenkeln rutschte er ab und kam mit einer Möse in Berührung. Den ...
    Mädchen schien das ganz egal zu sein. Als Gerd wieder einmal nach der Übungsstunde auf der Bank saß und den Mädchen zusah, stand Simone vor ihm und troknete ihre Haare. Da sie ihre Arme gehoben hatte, streckten sich ihre Brüste nach oben und ihre Schamlippen wölbten sich nach vorne direkt auf ihn zu. Simone betrachtete die Beule in seiner Hose und sagte „Du armer Kerl. Stehe einmal auf.“ Als Gerd stand, kniete sie sich vor ihn und öffnete seine Hose. Mit einem Ruck zog sie die Hose und seinen Slip nach unten. Gerds Schwanz sprang heraus und stand steil nach oben. Simone drückte Gerd zurück auf die Bank. Dann nahm sie seinen Ständer in die Hand und streichelte ihn. „Was ein schönes Stück“ sagte sie. Sie beugte ihren Kopf nach vorne und leckte über die Eichel. Dann öffnete sie ihren Mund und nahm den Schwanz in sich auf. Als die anderen Mädchen sahen was vorging, stellten sie sich im Halbkreis um die beiden herum und schauten zu. Gerd war das erst sehr peinlich, aber dann bekam die Geilheit die Oberhand. Als Simone merkte, daß der Schwanz anfing zu zucken, ließ sie ihn aus ihrem Mund. Sie fuhr noch zweimal mit der Hand auf der Vorhaut auf und ab und ließ sich dann das Sperma von Gerd in die Haare und ins Gesicht spritzen. Sie leckte den Schwanz noch sauber und stand auf. „Jetzt muß ich nochmal duschen“ sagte sie und lachte. Bei der nächsten Übungstunde saß Gerd auf der Bank und sah zu wie sich die Mädchen auszogen. Da sagte Simone zu ihm „Wir haben zusammen beschloßen dich jetzt ...
«12»