1. Erste Erfahrungen mit Nacktheit 4


    Datum: 27.08.2018, Kategorien: Schamsituationen, Autor: Stefan1, Quelle: Schambereich

    Wer den ersten, zweiten und dritten Teil der Geschichte noch nicht gelesen hat, sollte diese lesen, um die Vorgeschichte zu kennen! Am nächsten Morgen wachte ich etwas später als sonst auf. Ich freute mich auf den heutigen Tag, da ich mir die Aufgabe für Sabrina schon ausgedacht hatte. Schließlich ging ich ins Bad, um mir die Zähne zu putzen. Als ich dann in der Küche ankam um zu frühstücken, konnte ich meine Schwester sehen. Sie traute sich aber nicht, mir in die Augen zu schauen. Auf den Weg zur Bushaltestelle redete sie kein Wort mit mir. Ich sagte auch nichts, da ich die Spannung meiner Schwester auf den heutigen Nachmittag aufrecht erhalten wollte. Heute war Donnerstag. Da ich am Samstag Geburtstag hatte, sagte ich zu all meinen Freunden, dass ich eine Geburtstagsfeier veranstalten will. Ich lud vor allem männliche Schüler ein, denn da ich sehr schüchtern war, hatte ich zu fast allen Mädchen in der Klasse keinen guten Draht. Der sonstige Schulalltag verlief ereignislos. Nach der Schule zuhause angekommen, merkte ich erst, dass Sabrina erst eine Stunde nach mir nach Hause kommen wird. Da meine Mutter schon zuhause war, redete ich mit ihr über die kommende Aufgabe für meine Schwester. Ich sagte: "Ich habe mir schon etwas ausgedacht! Du weißt, du hast ja Oma und Opa zum Kaffee heute eingeladen. Ich finde sie sollte heute, sobald sie nach Hause kommt, sich sofort ausziehen und den gesamten restlichen Tag nackt verbringen. Sie soll auch während dem gesamten Besuch nackt bei ...
    den Leuten verbringen. Was sagst du dazu?". Meine Mutter sagte: "OK, wenn du es sagst. Als Strafe wird es wohl ausreichen!". Kaum hatte sie dies gesagt, kam auch schon meine Schwester bei der Tür herein. Zuerst nahm sie noch ihr Essen ein. Nachdem sie gegessen hatte, wollte sie schon auf ihr Zimmer gehen. Kaum war sie schon bei der Tür, sagte meine Mutter: "Hast du nicht etwas vergessen? Weißt du nicht mehr, was wir abgemacht hatten?". Sabrina entgegnete: "Oh. Es tut mir leid. Eigentlich wollte ich nicht so gemein zu meinem Bruder sein. Ist das nicht mit einer Entschuldigung getan?". Nun ergriff ich das Wort: "Nein, sicher nicht. Denn du kannst dir gar nicht vorstellen wie peinlich das für mich war. Speziell das Erlebnis gestern mit Verena. Gestern wollte ich am liebsten im Boden versinken. Ich habe mir eine Aufgabe für dich überlegt. Du wirst den gesamten heutigen Tag nackt verbringen!". Ich wusste, dass meine Schwester nicht so schüchtern wie ich war. Doch ihr wäre es bestimmt auch peinlich. Ich hatte sie sowieso schon längere Zeit nicht mehr nackt gesehen. Mir gefielen ihre jugendlichen Brüste, sie wirkten extrem groß für ihr Alter. Und ich war auch schon gespannt, ob sie rasiert ist. Meine Schwester antwortete geschockt: "Was, wieso genau heute, heute kommen doch Oma und Opa zu uns. Das kannst du dir doch nicht von mir erwarten!". Nun ergriff meine Mutter das Wort: "Wenn du weiter so rumzickst, dann werde ich mir eine noch viel härtere Aufgabe für dich ausdenken!". Meine ...
«1234»