1. Schwimmbad 1


    Datum: 22.08.2018, Kategorien: Schamsituationen, Autor: Hector, Quelle: Schambereich

    Es war mal wieder Freitag und ich war auf den Weg zu meinen wöchentlichen Training, im Auto zog ich mal wieder Resümee was an diesem Tag in der Firma so ablief und meine Gedanken kreisten dabei um Kristina, eine meiner Mitarbeiterinnen, man merkte schon das der Frühling da war. Sie war doch mal wieder sehr nett zur Arbeit gekommen, ihr Outfit war sehr offen aber doch nicht frivol gewählt und meine Mitarbeiter, mich eingeschlossen waren doch erotisch stimuliert von ihrer Ausstrahlung, sie stand auf der 10er Richterscala eher schon mind. bei einer 9 und hatte alle Reize die man bei einer Frau so suchte, Groß, Blond, Braune Augen...sinnliche Figur mit einem entsprechenden Busen. Die Frau ist mit ihren 25 jede Sünde wert, nur sie war aber sehr abweisend gegenüber allen Näherungsversuchen. Ein Mitarbeiter war allerdings der Meinung sie sei ein geiles Miststück. er hätte sie live im Net gesehen wie sie es mit mehreren Kerlen trieb, nur diesen Mann nahm man nicht ernst, er war doch sehr verstockt u. man sah dies eher als Wichtigmacherei. Mit diesen Gedanken kam ich zum Schwimmbecken und mir fiel zuerst nicht auf, welches sündhafte Wesen dort auf den Rücken schwamm. Ich saß am Beckenrand, als ich Sie wahrnahm, zuerst die Augen, groß, dunkel und mit einer Anziehungskraft, ein Phänomen, dann sah ich diesen trainierten sinnlichen Körper, einen im Badeanzug eingepackten gut gebauten Busen, die Brüsten hebten und senkten sich bei jeden Schwimmzug, mein Blick glitt weiter und sah diese ...
    Lippen, der Anzug zog sich leicht dort hinein, ihre süße, geile Scham war sofort zu sehen, diese Lippen so sinnlich wie ihr Mund, dann die Beine trainiert und fest, einfach ein sündiger Traum der dort schwamm! Ich stieg ins Becken und fing an meine Bahnen zu ziehen, Sie direkt neben mir, dabei konnte ich alle ihre Kurven und sinnlichen Lippen sehen, wenn ich an ihr vorbeizog. Wir berührten uns mehrfach leicht, nach den ersten 1000m machte ich wie immer eine kleine Pause um mich ein wenig zu dehnen und sie hielt neben mir um zu Entschuldigen, dass Sie beim Schwimmen doch in meine Bahn kam....so kamen wir dann kurz ins plaudern und Sie sagte, dass Sie immer 1 Stunde schwimmt, wir plauderten nach meinen nächsten 1000m weiter, wobei Sie mich leicht mit ihren Händen an den Beinen berührte, ich glitt auch leicht über ihre Schenkel und Sie streckte sich dabei meinen Fingern entgegen, dabei erfuhr ich ihren Namen.,Svetlana, eine süße Deutschrussin mit dem entsprechen rollenden Akzent in der Stimme...wir verabschiedeten uns mit den Versprechen, dass wir nach meinen nächsten 1000m weiterplaudern wollen, Sie sagte ihr Training wäre dann auch beendet. So trafen wir uns am Beckenrand, nur mit dem Unterschied, dass ich leicht erregt war, Svetlana berührte mich bei jeder Bahn, die wir Beide aneinander passierten. Sie stand nun mit dem Rücken am Beckenrand und zeigt mir als ich auf Sie zu schwamm Ihren sinnlichen Körper, Ihre Brüste streckten sich mir entgegen und die Schenkel waren leicht ...
«1234»