1. Motivation 2


    Datum: 19.05.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Zossel, Quelle: Schambereich

    Motivation 2. Wie auch in der Woche vorher schon, beachtete Doktor Miller Kim nicht anders als seine anderen Studenten oder Studentinnen. Als sie diese Woche eine Arbeit abgab, hatte sie keine Fehler eingebaut und als sie die Arbeit zurückbekam, hatte er keine Fehler angestrichen und ihr auch keinen neuen Termin eingetragen. Trotzdem fuhr sie am Samstagabend zu seiner Villa. Sie hatte sich ganz normal angezogen. Mit Jeans und einer Bluse. Sie dachte, wenn sie sich sowieso nackt ausziehen musste, war es egal welche Kleider sie anhatte. Auch rasiert hatte sie sich nicht, denn sie dachte, dass Ewett das sowieso besser konnte. Als sie klingelte, öffnete ihr der Butler. „Oh, das Fräulein Kim“ sagte er lächelnd „Schön, dass sie wieder zu uns kommen. bitte folgen sie mir.“ Sie dachte, dass er sie wieder in die Bibliothek führen würde, aber er öffnete die Tür zu einem kleinen Raum. „Der Herr hat eine Änderung befohlen“ sagte er „In Zukunft sollen sie sich sofort wenn sie ankommen hier in diesem Raum entkleiden und mir ihre Sachen aushändigen. Ich werde sie solange verwahren, bis sie uns wieder verlassen.“ Achselzuckend begann Kim sich auszuziehen. Nachdem sie die Jeans und ihre Bluse ausgezogen hatte, stand sie da und hatte nur einen schmalen weißen Büstenhalter und das dazu passende Höschen an. Die Jeans und die Bluse hatte Ewett in einen Schrank gehängt. Kim öffnete nun ihren Büstenhalter und gab ihn dem Butler. Dieser ging auf sie zu und strich über ihre Brust unterhalb der ...
    Hügel. Dort hatte der Halter ein paar rote Streifen hinterlassen. „Ich glaube es ist besser, wenn sie auf einen Büstenhalter verzichten, wenn sie uns besuchen“ sagte er zu ihr. „Diese hässlichen Streifen werden dem Herrn gar nicht gefallen und er wird sie dafür bestrafen. Für ihre kleinen Tittchen brauchen sie sowieso keinen Halter. “ Kim nickte und sagte „Ich weiß, dass meine Brüste nicht sehr groß sind und ich schäme mich dafür.“ „Dafür brauchen sie sich nicht zu schämen“ erwiderte der Butler „Sie sind wohl nicht sehr groß, aber sehr hübsch geformt und der Herr liebt solche kleine festen Brüste.“ Da freute sich Kim, dass Garrett anscheinend ihre kleinen Hügel gefielen. Sie schlüpfte jetzt aus ihrem Höschen und gab es dem Butler. Dieser besah sich ihr Höschen und drehte es von innen nach außen. Dann roch er daran und fragte, „Wie lange haben sie das Kleidungsstück schon getragen“ und er zeigte ihr einen dunklen Fleck im Höschen. Kim bekam einen roten Kopf und sagte „Ich habe mich nicht umgezogen, denn ich wusste, dass ich mich hier entkleiden muss.“ „Das ist schon in Ordnung“ sagte Ewett „Ich werde es waschen und trocknen und wenn sie uns verlassen, wird es frisch sein. Außerdem sehe ich, dass sie sich nicht enthaart haben.“ „Ich dachte, dass sie das übernehmen, denn sie können das besser als ich “ antwortete Kim und lächelte ihn an. „Da haben sie richtig gedacht“ lächelte der Butler zurück. Ewett führte sie dann in die Bibliothek und sagte zu Garrett, der hinter dem Schreibtisch ...
«1234...9»