1. Panther 4


    Datum: 21.02.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Schambereich, Quelle: Schambereich

    Ich habe gesiegt. Ich bin der Panther. Doch darin sollte ich mich täuschen. Ich gehe weiter zum Flugzeug. Die Männer haben heute Morgen den Piloten und Herrn Wagner begraben. Aus herausgerissenen Flugzeugteilen haben sie ihnen notdürftig ein Kreuz gebastelt. Waren die eigentlich beide so religiös? Keine Ahnung. Aber es ist eben so üblich. Ich weiß nicht mal, wer jetzt in welchem Grab liegt. Namen sind nicht daran. Also stelle ich mich zwischen beide Gräber. Ich kann sie ja nicht ausbuddeln. „Du, Pilot,du Mann in deinen besten Jahren. Es tut mir so leid um dich. Ich wäre dir ja so gerne ein liebevolles Weib gewesen. Und geil, das kannst du mir glauben! Lieben?Hättest du mich nicht müssen, wenn du nur ein richtiger Mann bist. Du warst es ganz bestimmt. Das habe ich gleich gemerkt. Kannst du dich noch an meine Hand an deiner ausgebeulten Hose erinnern? Aber vielleicht hast du ja da in deinem Himmel, da oben, jede Menge schöne Weiber. Ich wünsche es dir jedenfalls! Von Herzen! Aber: lass die Finger von den ganz jungen, hörst du? Die machen nur Probleme. Die wollen immer nur mehr, als sie dir bieten können. Nimm dir eine um die Dreißig. Eine wie mich. Ich und du, Du und ich: Das hätte so schön werden können. Ich hatte mir das alles schon so bildlich und ganz genau ausgedacht. Ich habe mir sogar extra wegen dir ein portugiesisches Wörterbuch gekauft. Und ich hatte mir darin schon zwanzig ganz geile Wörter angestrichen. Sogar Lesezeichen reingelegt. Ich hatte mich schon so sehr ...
    heftig darauf gefreut, dass du sie mir erklären würdest, du an deinem Körper, ich an meinem Körper. Wir beide hätten das alles gemeinsam ausprobiert. Heiß und lustig. Wahnsinnig lustvoll! Immer schon wollte ich gerne Spanisch und Portugiesisch lernen. Französisch beherrsche ich ja vollkommen. Ich hatte schon deine schwarz-behaarte Brust an meinen spitzen runden rosa Titten gefühlt. Und deine Zunge an meiner Klitoris und deinen Türkensäbel in dem Tunnel unter meinem Wien. Und ich hätte den Tunnelgräber nicht erschlagen, so wie die Wiener die Türken. Nein. Ich hätte dich so gerne in meinem Tunnel explodieren lassen. Die ganze Ladung. Mit Wonne! So oft du wolltest und so oft du könntest. Nun, es hat halt alles nicht so sein gesollt. Schade! Soll ich jetzt sagen: „Ruhe sanft“? Nein, Pilot, du bist ein Mann des Himmels. Also erobere den Himmel für dich. Schnapp dir die Engel! Machs gut, mein Lieber! Und Sie, Herr Wagner: fangen sie doch einfach noch mal ganz von vorne an. Dazu haben Sie ja jetzt wirklich viel Zeit. Wer früher stirbt, ist länger tot“ Ich mache mir gar keine Sorgen, dass vielleicht der Plot oder der Herr Wagner bei meiner Rede was in den falschen Hals gekriegt haben könnte. Sie haben mich beide richtig verstanden, glaube ich. Das Flugzeug hatte ich mir noch nie genau angesehen. Dazu war ich noch gar nicht gekommen. Jetzt packt mich der Schatzsucher-Instinkt. Da muss doch noch was Brauchbares drin sein. Von dem ganzen Flugzeug ist ja eigentlich nur noch der Rumpf da. ...
«1234»