1. Unser erster Dreier


    Datum: 11.07.2018, Kategorien: Anal, Autor: byanissakate, Quelle: Literotica

    könnte es mit ihm zu treiben. Aber da er ja ein Freund von mir sei und ich ja nicht wollte dass es jemand aus unserm Freundeskreis sein sollte hätte sie Verständnis wenn ich es nicht wollte. Ich erklärte ihr dass ich mit ihm einverstanden bin da er ja mit unseren Freunden nichts zu tun hat und er auch nicht unbedingt auf unserer Nase wohnt. So schliefen wir ein. Am nächsten Morgen entschieden wir uns Marco für das nächste Wochenende zu uns einzuladen. Wobei Isabel aber nicht wollte dass Marco von unserem Vorhaben bescheid weiß. Sie wollte nicht das er mit Erwartungen kommt die sie dann vielleicht doch nicht einhalten kann. Sie konnte ja nicht wissen dass er geduldig ist und sowieso mehr wusste als sie. In der kommenden Woche hatte ich Schwierigkeiten auf Arbeit einen klaren Kopf zu behalten. Immer wieder spielten sich geile Szenen in meinem Kopf ab. Abends fielen wir übereinander her als wenn es das letzte Mal sein würde. Endlich war der Samstag erreicht. Schon morgens stand ich mit einer Riesenlatte auf. Wir hatten aber abgemacht dass wir es bis zum Abend nicht miteinander treiben wollten. An diesem Tag lag Sex in der Luft und ich glaube man konnte es in unserer Wohnung auch riechen. Isabel lies keine Gelegenheit aus an diesem Tag meinen Schwanz zu befummeln und auch ich wichste permanent an ihrer Fotze. Sie war heute dauernass. Für 19.00 Uhr hatte wir Marco zum Abendessen bestellt. Isabel hatte sich extra für diesen Abend neue Unterwäsche gekauft. Einen weißen spitzen BH ...
    und einen dazu passenden Stringtanga. Normalerweise trägt sie auch halterlose Strümpfe. Aber für diesen Abend waren ihr Strümpfe zu warm. Sie entschied sich für eine weise Bluse, ein kurze Sommerröckchen und schwarze Riemchensandalen mit 7cm Absatz. Ihr Outfit wirkte leicht sexy aber nicht nuttig. Als sie sich im Bad die letzten Haarstoppeln vom Körper entfernte konnte ich nicht widerstehen und wichste nochmals ihre Muschi heiß bis sie zu zittern begann. Als ich dann von ihr abließ begann sie zu protestieren. Aber ich blieb hart. Überpünktlich klingelte es an der Tür. Wir waren beide vollkommen nervös und aufgeregt. Ich bat Marco herein. Er wirkte ruhig, fast schon cool, hatte eine Flasche Prosecco und einen Straus Blumen mit. Und schon hatte er bei ihr wieder einen Pluspunkt. Wir hatten Raclette vorbereitet. Das Essen zieht sich dabei etwas hin und man hat mehr zeit zum reden. Unsere Gespräche waren erst sehr normal aber nach einigen Bier und etwas Prosecco wechselten sie schnell in Richtung Sex. Marco erzählte von einigen sexuellen Pleiten die er mit seinen etwas überdurchschnittlichen Schwanz erlebt hatte. Vor seinem dicken Gerät seien schon viele Frauen geflohen und es sei gar nicht so leicht eine Frau zu finden die ihn verträgt. Ich bemerkte bei seinen Erzählungen das Funkeln in den Augen meiner Frau und mein Schwanz wurde schon wieder groß. Nach dem Essen räumten wir gemeinsam den Tisch ab und wechselten auf die Sofa Ecke um einen Verdauungs-Schnaps zu trinken. Isabel ...
«1234...10»