1. Unser erster Dreier


    Datum: 11.07.2018, Kategorien: Anal, Autor: byanissakate, Quelle: Literotica

    Schwanz meine Frau in den Himmel hebt. Endlich wurde es Samstag. Wir machten uns wie üblich fertig um durch die Stadt zu ziehen. Zuerst steuerten wir die besagte Bar an. Soweit nicht verdächtig da wir da öfters waren. Etwas untypisch war für uns das wir da allein hingingen aber ich erzählte ihr dass wir uns da mit meinem Kollege und seiner Frau treffen würden. Wir betraten die Bar, setzten uns und bestellten erst mal etwas zu trinken. Marco saß schon mit dem Rücken zu uns an der Bar. Wir hatten abgemacht dass ich ihn auf dem Weg zur Toilette als alten Bundeswehrkollegen nach langer Zeit wieder treffen würde und er hier vergeblich auf seine Bekanntschaft vom letzten Wochenende wartete. So brachte ich ihn mit an unseren Tisch und stellte Marco vor. Wir zogen zu Beginn unsere abgesprochenen Erlebnisse durch um nicht aufzufliegen. Isabel hatte den Köder geschluckt. An der Echtheit meines alten Freundes hatte sie keinen Zweifel. Wir redeten den ganzen Abend. Die Zeit verging wie im Flug. Thema Nummer Eins war natürlich Mann und Frau. Für Marco stand fest das für ihn eine feste Beziehung, so wie wir sie führen, nicht in frage kämme. Er brauche die Abwechslung. Worauf Isabel antwortete das man auch in einer Beziehung das Sexleben aufregend gestalten kann und das wenn man sich leibt beim Sex alle Wege offen stehen. Wir Kerle schauten uns verdutzt an, hielten es aber für besser nicht genauer nachzuhacken. Somit ging dann das erste Treffen auch schon zu ende. Wir bedauerten Marco ...
    dass er noch 80 km bis nach Hause hatte, tauschten pro forma noch Telefonnummer aus (die wir ja schon längst hatten) und beschlossen uns bald wieder zu sehen. Auf dem Weg nach Hause unterhielten wir uns noch über den schönen Abend und ich war mir sicher dass ich die richtige Wahl getroffen hatte. Erst jetzt stellte Isabel fest dass uns mein Kollege versetzt hatte. Daheim angekommen war die Wohnungstür noch nicht richtig zu und wir fielen übereinander her. Wir rissen uns noch im Flur die Klomotten vom Lieb. Ihr Slip war vollkommen durchgeweicht. So nass hatte ich sie lange nicht erlebt. Natürlich wollte ich den ganzen Saft auflecken. Im Flur war es uns dann doch etwas zu unbequem und wir legten uns aufs Bett. Ich fickte sie in allen erdenklichen Stellungen und sie quittierte meine Stöße mit lauten stöhnen. Als ich sie von hinten vor mir kniend hart ran nahm saugte sie dazu an meinen Finger und gestand mir das sie sich jetzt vorstellt es sei mein Schwanz und ein anderer sie von hinten fickt. Jetzt wollte ich natürlich wissen wer sie fickt. In diesem Moment kam es ihr und sie schrei nur: Marco, Marco, Marco, Marco Jetzt konnte auch ich es nicht mehr zurück halten. Ich zog meinen Schwanz aus ihr. Wichste zweimal und spritzte ihr eine Riesenladung Saft auf ihren geilen Arsch. Zusammengesunken und verliebt kuschelnd unterhielten wir uns noch mal über Marco. Sie erzählte mir das seine Art, sein sexuellen Bedürfnisse auszuleben, sie unheimlich scharf gemacht hat und sie sich vorstellen ...
«1234...10»