1. Der Moppel


    Datum: 13.06.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bybadefreund, Quelle: Literotica

    Hallo an alle Leser / innen, ich habe wieder eine Geschichte geschrieben. Ja, und wieder ist mein Schwerpunkt in der Liebe und Romantik zu sehen. Eine reine Rein-Raus-Fertig geschichte ist es auch diesmal nicht. Und ja, ich stehe auf ein Happy-End. Traurig ist das Leben im Bereich der Liebe oft genug. Lieb gemeinte Anmerkungen nehme ich in netter Form gerne zur Kenntnis. Sollte ich sie beleidigend finden, werden sie selbstverständlich gelöscht. Ich hoffe, ihr habt trotzdem Freude daran. Und denkt daran: Ich bin kein professioneller Schreiberling, mache dies rein aus Vergnügen. Viel Spaß nun euer Badefreund ------------------------------------------------- Der Moppel An diesem sonnigen Spätfrühlingstag ging ich, wie sonst auch, mit meinen Freundinnen zu Fuß von der Schule nach Hause. Meine Freundinnen waren vor allem die Michelle, eine schöne schlanke 18 jährige schwarzhaarig mit großer Oberweite und sehr rundem Po, den sie gerne in Szene setzte. Die andere war Alina. Sie war etwas Kleiner, auch dunkelhaarig und figürlich ähnlich. Nur trug sie eigentlich immer nur Minniröcke, im Winter dann mit Leggins. Sie war Stolz auf ihre Beine, die schlank und schön gerundet ein Blickfang waren. Beide waren durch ihre Eltern sehr verwöhnt worden und da sie sich ihrer Schönheit bewusst waren, ließen sie das auch andere Spüren, vor allem an denen, die nicht in ihre soziale Schicht angehörten. Ihre beiden Väter hatten eine höhere Position bei den Elektronikwerken Schmidt.... Ja, und diese ...
    Firma gehörte meinem Vater. Ja, meinem Vater. Um mich mal kurz Vorzustellen: Ich heiße Lisa Schmidt, bin 18 ½ Jahre wie meine beiden Freundinnen, gehe in die 12. Klasse des Gymnasiums, und ich finde, ich sehe recht passabel aus. Andere meinen zwar, ich bin der Blickfang der Schule, aber eigentlich ist mir das egal. Ich bin also ca. 170 cm groß, schlank und sportliche Figur mit einer Oberweite mit Körbchengröße von B, manchmal auch gut C, blau/graue Augen, sanft geschwungenen Lippen mit Grübchen, einer schlanken schönen Nase und man sah mir an, dass ich gerne lache. Ich war eigentlich immer gut gelaunt und versuchte freundlich und nett zu jedem zu sein. Mit den beiden war ich befreundet seit dem Kindergarten. Obwohl ich ihr snobistisches Verhalten nicht immer gut fand, kannte ich sie halt zu lange. Vor allem machten sie sich Späße über Jungen, die nicht mit ihrem elitären Denken mithalten konnte. Und genau das Hauptopfer ihrer Späße ging 30m hinter uns. Frank. Frank war erst seit 2 Jahren in unserer Klasse, sah immer etwas ärmlich gekleidet aus. Er war nicht unsauber oder so. Nur man sah den Sachen an, dass sie Second-Hand waren. Mir war das egal, ich machte bei diesen Hänseleien nie mit. Ich fand ihn sogar sehr nett und ich nannte ihn auch nicht wie die anderen Moppel, sondern sprach ihn mit seinem Namen an. Mich lächelte er dabei immer schüchtern an. Wir hatten halt ein ganzes Stück gemeinsamen Weg und so wurde er eigentlich immer Opfer von den „Späßen" der beiden. Ich hätte ...
«1234...62»