1. Rebecca Teil 2


    Datum: 13.06.2018, Kategorien: Erstes Mal, Autor: Esposito74, Quelle: xHamster

    gewesen war. Das Gequake am anderen Ende der Leitung konnte ich bis ins Schlafzimmer hören. Rebecca blieb aber ganz ruhig. Als das Donnerwetter am anderen Ende der Leitung verstummte entgegnete sie ihrer Mum:'Ich bin bei meinem Freund und hier bleibe ich jetzt auch noch ein bissl. Ich bin um 8 Uhr zu Hause und nein - wir waren nicht die ganze Nacht unterwegs sondern im Haus bei seinen Eltern und haben einen schönen Heimabend gemacht, nachdem wir beim Italiener essen waren.' Totenstille folgte zwischen den Protagonistinnen . Offensichlich hatte sich die Mutter etwas beruhigt aber ganz zufrieden kann sie mit der Erklärung natürlich nicht gewesen sein. Viel heftiger war aber: Während der Schweigephase dachte ich über Rebeccas Satz nach, der mit den Worten begann:'Ich bin bei meinem Freund.' Hatte diese kleine Elfe tatsächlich Freund gesagt? Ein komischer Gedanke an dem ich plötzlich Gefallen fand. Während sich Mutter und Tochter weiter am Telefon anblökten wiegelte ich Gründe für und gegen die Bezeichnung 'Freund' ab. Einerseits war ich ja tatsächlich ziemlich verknallt in sie, wie ich mir nach kurzer Überlegung eingestehen musste. Andererseits wusste ich auch mit welchen Komplikationen das verbunden sein könnte. Das witzige Leben mit lockeren Beziehungen wie zu Claudia und Katherina waren damit dann wohl vorbei. Ich sah vor meinem inneren Auge die Felle davon schwimmen - hatte ich bis dato doch damit ein gutes Zwischending gefahren: frei aber versorgt. Auch von den ...
    spontanen Besäufnissen mit meinen Kumpels, die wir gerne einstreuten würde ich reduzieren müssen. Vorbei die Zeiten wo ungeniert gebaggert wurde oder im 'New Hemp' aufgerissen wurde was bei drei nicht aufm Bau war. Mein Brainfuck wurde jäh unterbrochen. Rebecca stand vor meinem Bett und sagte: 'So, alles ok. Ich bleib noch bis heute Abend.' Meine Zweifel wurden in Bruchteilen von Sekunden weggeblasen als ich diesen wunderschönen nackten Körper betrachtete. 'Fein!' sagte ich lächelnd. Blut wurde wieder kanalisiert allerdings schützte mich die Decke, so dass mein Ständer unbemerkt blieb. 'Lust auf ein Bad?' Mit der Frage traf ich voll ins Schwarze. Wie ein kleines Kind hüpfte das nackte Geschöpf auf und ab und rief 'Jaa, jaa, jaaaaa!' Die wippenden Titten sorgten dafür, dass sich mein Blutstrom weiter in Richtung Gemächt kanalisierte. Allerdings reichte der Reiz nur für eine kurze Errektion, was mir ganz Recht war. Dauernd einen errigierten Penis zu bekommen ist auch irgendwie peinlich. Ich erhob mich und präsentierte ungeniert meinen halben Ständer und bewegte mich in Richtung Bad. Badesalz, Handtücher und kochend heißes Wasser waren schnell angerichtet. Während das Wasser plätscherte warf ich die Kaffeemaschine an. Frühstück wollte meine Neueroberung nicht, sondern schlug vor nach dem Baden Pizza zu bestellen. Eine ausgezeichnete Idee wie ich fand. Das Wasser war dermaßen heiß, dass wir einen Moment warten mussten da es wirklich unerträglich war. Während wir auf dem Bett saßen und ...
«1234...9»