1. Mein 21. Geburtstag Teil 14


    Datum: 16.05.2018, Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Autor: Samantha25, Quelle: xHamster

    ganz langsam den Schaft hinauf. Ich küsste seine Eichel was ihm einen Seufzer entlockte danach kreiste ich mit meiner Zunge und die Eichel und wurde mit den Kreisen immer kleiner und landete schließlich mit der Zunge im Spritzloch und bohrte diese hinein. Ich bohrte drückte und nuckelte am Loch und Markus stöhnte wie verrückt. „Boa, Baby du machst mich verrückt nimm ihn bitte endlich in den Mund.“ „Na soweit kommt es noch, hier herrscht aber Selbstbedienung.“ Sagte ich ihm und grinste ihn an. „OK, wenn du es so willst dann solltest du wissen das ich dich jetzt so richtig hart bis zum Anschlag in deinen süßen verdorbenen Mund ficken werde.“ „Versprich nichts was du nicht halten kannst.“ sagte ich schnippisch. Markus packte meinen Kopf seitlich mit meinen Händen und schon mich sanft aber bestimmt auf seinen Schwanz und schon bald war wieder der Punkt erreicht an dem nichts mehr ging und ich leicht würgen musste. „Was ist zuerst hier einen auf hart machen und jetzt kneifen wollen? Nix da der kommt ganz tief in deinen Hals.“ Er drückte nach und seine Eichel rutschte in meine Kehle und dort unterstützte ich den Massagereflex mit meinen Schluckbewegungen. „Ohh ja genau so du machst das so gut Sam und weil hier ja Selbstbedienung herrscht wird ich mich jetzt so bedienen wie ich das will.“ Er begann meinen Hals hart und gnadenlos zu ficken und drückte ab und zu meinen Kopf richtig hart gegen seinen Bauch um noch ein paar Zentimeter tiefer zu gelangen und hielt mich dort auch ...
    fest, bis ich ihm mit den Händen zu verstehen gab das ich keine Luft mehr habe. Währenddessen hatte sich Thomas unter mich geschoben und presste meinen Kopf fest auf sein Gesicht und hatte sich wie eine Zecke an mir festgesaugt und geilte mich so zusätzlich auf und ich schwelgte wieder auf Wolke 7 und war bereits wieder einem Orgasmus durch diese Doppelbenutzung nahe. Mir rann der Sabber aus dem Mund aber das störte Markus nicht und er benutzte meinen Mund weiter ohne Erbarmen ich war mittlerweile komplett nass durch meinen Speichel von meinen Brüsten tropfte es hinunter und auf dem Boden bildete sich bereits ein kleiner See. Thomas fickte mich nun auch zusätzlich mit seiner Zunge richtig tief, er presste mein Becken gegen seinen Kopf damit er weiter rein kam und nebenbei spielte er noch an meinem Hintereingang rum, was mich nochmal zusätzlich stimulierte und immer weiter in Richtung Orgasmus peitschte. Ich wurde deutlich unruhiger rutsche hin und her aber Thomas stoppte meine Bewegungen in dem er mich nun mit beiden Händen an sich presste, während Markus meinen Schlund weiter hart fickte. Ich kam über die Schwelle und meine Muschi krampfte und wie Thomas mir danach erzählte quetschte ich seine Zunge und er konnte fast nicht retour. Markus merkte auch dass ich kam und drückte mich ganz fest an seinen Bauch und so war ich voll von seinem dicken Schwanz ausgefüllt. Ich krampfte ich wollte schreien aber das verhinderte dieser gewaltige Schwanz in meinem Mund der auch nun wieder ...