1. Schwarzer Freitag 03


    Datum: 13.03.2018, Kategorien: BDSM, Autor: byTanja01, Quelle: Literotica

    einen kleinen Nebenraum gebracht. Ein älterer, übergewichtiger Mann hockt in einem alten Bürodrehstuhl und mustert die beiden genau. Zwei weitere Männer stehen neben ihm und machen einen eher grimmigen Eindruck. Der Fahrer des Minivans übergibt die die Ketten der beiden an die Männer und verlässt den Raum. Dann meint der Dicke in schlechtem Deutsch "Soso - ihr seid also die neue Ware von Sladek. Ich hoffe ihr werdet etwas länger durchhalten als eure Vorgänger , die taugten nicht viel! Hat euch Sladek schon informiert was euch hier erwartet?" Timm verneint diese Frage. "Na gut" sagt der Mann " Wir veranstalten heute eine richtig große Beach Party hier ganz in der Nähe. Eure Aufgabe besteht ausschließlich darin für unsere Gäste zur Verfügung zu stehen - ihr versteht sicher was ich damit meine - oder? Ihr müsst alles tun was die Verlagen - und zwar alles! Und wenn ein Gast meint sein Esel will auch ficken, dann wird euch eben sein Esel ficken!" meint er und bricht in schallendes Gelächter aus. "Los bringt sie raus, die ersten Gästen dürften schon eingetroffen sein." sagt er zu seinen beiden Helfern. Martha und Timm werden in einen kleinen Raum gebracht. Sie müssen sich auf eine alte Pritsche legen welche in einer Ecke dieses Raumes steht. "Umdrehen - ich will eure Ärsche sehen!" sagt einer der Männer. Dann geht kurz weg um gleich darauf mit zwei Spritzen zurückzukommen. "Was ist das?" fragt Timm. Der Mann sieht ihn an und grinst "Das ist eine Mixtur aus leichten Drogen und ein ...
    paar anderen Medikamenten. Unsere Spezialmischung! Die Drogen machen es leichter für euch und die anderen Inhaltsstoffe verhelfen dir zu einem steifen Schwanz bis morgen früh und der Dame zu einer dauerfeuchten Fotze!" "Lasst bloß das Zeug weg - wir wollen keine Drogen!" sagte Timm noch, aber das wurde nur mit einem Lächeln quittiert. Der Mann ging auf Timm zu und injizierte ihm das Zeug in den Hintern. Im nächsten Moment machte er das gleiche bei Martha. "Ihr werdet nun alles etwas entspannter sehen" meinte er noch und ging. Nur wenige Minuten später setzte bei Martha schon die Wirkung ein. Ihr zarter Körper reagiert äußerst rasch auf die Spritze. Die ersten Nebelschleier huschen durch ihr Gesichtsfeld als die Droge anfängt ihre Wirkung zu entfalten. Auch bei Timm stellt sich sehr rasch eine sedierende Wirkung ein. Er nimmt alles um ihn herum nur sehr eingeschränkt war. Ganz so als ob er neben sich stünde. Die beiden werden anschließend von dem dicken alten Mann - offensichtlich der Boss hier - unsanft in den Hof hinausgebracht. Auf der dem Eingang gegenüberliegenden Seite des Innenhofes steht ein alter, rostiger Pritschenwagen welcher mit einer schmuddeligen Plane versehen ist. Wie es scheint wird das ihr nächstes Transportmittel. Sie müssen hinten auf die Pritsche klettern, was ihnen angesichts der verabreichten Drogen sehr schwer fällt. Timm schafft es gerade noch da raufzukommen, aber Martha strauchelt bei jedem Versuch - sie ist einfach total zugedröhnt. Der dicke Mann ...
«1234...16»