1. Auf der Flucht - Der Ausbruch Teil 02


    Datum: 12.02.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bywschsch, Quelle: Literotica

    im Park wie er, sondern besorgte sich die Bräute im Ausland, brachte sie nach Deutschland und reitt sie zu. Das war auch irgendwie Vergewaltigen, aber ihm kreidete man das nicht an. Dass er sie anschließend auf den Strich geschickt hatte, machte ihn irgendwie zum King. Wo war da der Unterschied zu seinem Vergehen? Seine Lage unter den anderen Häftlingen verbesserte sich erst, als Holger ihn unter seine Fittiche nahm. Er wusste immer, dass Achim ihn nicht besonders mochte, aber sie brauchten ihn. Es hatte lange gedauert, bis er ihm auch vertraute, aber ihm blieb keine andere Wahl. Bei seinen Überlegungen streifte sein Blick über die beiden Frauen, die schlafend auf dem Sofa lagen. Eigentlich zwei Prachtexemplare, beide genau im richtigen Alter. Die Eine nicht zu jung und die Andere noch nicht zu Alt. Beide schlank, aber mit ganz ordentlichen Titten. Holger hatte ihnen gesagt, dass sie noch ein paar Tage hier bleiben müssten, bis seine Schwester kommen könnte. Da würde sich sicher ergeben, dass sie noch Spaß mit einer von ihnen haben könnten. Aber er traute sich nicht, Holger vorzugreifen. Bei der Schlampe im Wald hatte er auch den Ton angegeben. Aber sie waren dabei ja auch nicht zu kurz gekommen. War schon ein heißes Gerät, die kleine Sau. Er hätte sie selber gerne gefickt, aber das Blasen war ja auch nicht schlecht. Die Titten waren griffig und sein Sperma in ihrer Fresse war ja auch nicht zu verachten. „Warten wir einfach ab", dachte er, „was sich noch in den nächsten ...
    Tagen ergibt." *** Hoffers irrten mehr als zwei Stunden durch die gottverlassene Gegend, bis sie einen Autofahrer trafen. Nachdem er ihre Geschichte gehört hatte, rief er über sein Handy die Polizei herbei. Der alarmierte Polizeiwagen sammelte das Ehepaar auf und brachte es nach Hause. Die Beamten nahmen noch ein Protokoll auf, informierten ihre Dienststelle und schrieben den gestohlenen Wagen von Hoffer zur Verhandung aus. *** Dieter hatte alle bis weit nach 9 Uhr schlafen lassen, bis sich Brigitte anfing zu regen. Da er jetzt auch wieder mit der Müdigkeit zu kämpfen hatte, beschloss er erst Holger und dann Achim zu wecken. Nachdem Achim aufgestanden war, legte er sich gleich wieder in das Bett des Mädchens. Holger hatte noch einen Abstecher durchs Bad gemacht, um sich zu erleichtern und sich eine Hand voll Wasser ins Gesicht zu schmeißen. Achim war da nicht so empfindlich. Seiner Meinung nach musste ein richtiger Kerl auch nach Kerl stinken. Darum war er auch schon im Wohnzimmer als Holger nach unten kam. Als Erstes entschied er, dass Andrea in Begleitung von Achim, für alle ein Frühstück mit reichlich Kaffee zubereiten sollte. Als die Beiden das Zimmer verlassen hatten, setzte er sich neben Brigitte aufs Sofa und sprach sie an: „Also Kleines, wenn du weiter so gefesselt Liegen bleibst, werden dir die Glieder absterben. Darum muss ich dich wohl los binden. Solltest du kleines Wildpferd wieder so einen Affenaufstand wie gestern Abend veranstalten, werden wir wieder so ein ...
«1234...8»