1. Auf der Flucht - Der Ausbruch Teil 02


    Datum: 12.02.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bywschsch, Quelle: Literotica

    Schweizer Kollegen zu, sich mit ihm in Basel auf dem Bahnhof zu treffen. Die Beschattung von Ingrid wollten sie aber noch nicht abbrechen, da es auch eine falsche Fährte sein konnte. Außerdem wollte er wissen, was Ingrid noch machen würde. Sie hatten damals ja auch ermittelt, dass eine größere Summe Geld verschwunden war, dessen Verbleiben nicht ermittelt werden konnte. Sollte sie sich mit Bender in Basel treffen, hatte sie das Geld mit Sicherheit bei sich. *** Der Nachmittag war im Hause der Burgers so dahin Geplätschert. Holger hatte vorm Fernseher sitzend versucht mit der Familie ein Gespräch zu führen, um mehr Informationen zu erhalten. Er wollte erfahren, wie der Wochenablauf bei ihnen ablief, um darauf reagieren zu können. Jetzt wusste er, dass Verwandte oder andere Besucher nicht erwartet wurden. Burger arbeitete bei einer großen Firma in der Verwaltung und man beschloss, dass er sich am Montag krankmelden sollte. Der Freund von Brigitte machte um das Haus einen großen Bogen, um dem Vater aus dem Weg zu gehen. Darum war auch nicht zu erwarten, dass er unangemeldet auftauchte. Andrea hatte als Hausfrau keine festen Verpflichtungen und konnte sich ihre Zeit frei einteilen. Holger war mit seiner Endscheidung und Einschätzung für dieses Haus zufrieden. Er hatte aus Instinkt ...
    genau das gefunden, was er sich so ungefähr vorgestellt hatte. Bis auf die renitente Tochter waren die Eltern kooperativ und machten keinen Versuch, ihnen Probleme zu bereiten. Auf den kleinen Wildfang mussten sie ein wenig acht geben, aber nach der Nacht in Fesseln, hatte ihr Tatendrang auch rapide abgenommen. Dieter hatte sich den ganzen Nachmittag mit dem Anschauen von einer Reihe von Pornofilmen amüsiert. Holger hatte mal kurz nachgeschaut, was er trieb und sich seinen Teil gedacht. Er hatte ihn immer als Wichser eingeschätzt, der nach zu viel Konsum von Pornofilmen dann in einem Park über seine Opfer hergefallen war. Wieder einmal fühlte er sich bestätigt, dass Dieter eigentlich ein armes Schwein war. Angelika war bemüht, es den ungebetenen Gästen und ihrer Familie so angenehm wie möglich zu machen. Sie sorgte immer für ausreichend Kaffee und andere Getränke. Für Achim hatte sie sogar ein Bier, das er freudestrahlend entgegen nahm. Auch ihm hatte sie eins angeboten, und als er darauf verzichtete, an ihren Mann weiter gereicht. Brigitte moserte zwar manchmal wegen des eingeschalteten Programms, musste sich aber der Mehrheit, Achim, der die Fernbedienung hatte, beugen. Nur eine Lösung für die Nacht hatte Holger noch nicht gefunden, aber das würde sich auch irgendwie ergeben.
«12...5678»