1. Die Gangbang WG


    Datum: 12.02.2018, Kategorien: Anal, Gruppensex, Hardcore, Autor: ThPowell, Quelle: xHamster

    seinen Schwanz aus ihrem Mund herauszuziehen. Manu strampelte ihr Höschen weg, schleuderte es mit einem Fuß auf den Boden, spreizte bereitwillig ihre Schenkel und zog sich ihre Schamlippen auseinander. Thomas beuge sich vornüber und tauchte mit der Zunge richtig tief ein in ihre nasse Spalte. Manu stöhnte laut. Gleichzeitig kletterte er komplett über ihr Gesicht, klemmte es mit beiden Oberschenkeln ein und fickte ihr tief in die Mundhöhle. Als er ganz drin war, blieb er einfach da und machte nur noch leichte Fickbewegungen. Seinen Schwanz hatte er jetzt komplett in ihrem Rachen versenkt. Wow, das war geil. Und unvermittelt stieß er doch noch fester rein, so dass seine Eier auf ihre Nase knallten. Manu stöhnte schon die ganze Zeit laut, aber jetzt kam sie mit aller Macht. Darauf stand sie, wenn er so dominant war. Wie immer, wenn sie einen Orgasmus hatte, spritzte sie klare Flüssigkeit aus ihrer Muschi, die teilweise in seinem Mund landete und den Spannbettbezug benässte. Er meinte auch, gleich in ihren Rächen kommen zu müssen, aber er wollte noch nicht. Dafür war es zu geil, um schon aufzuhören. Im letzten Moment zog er den Schwanz raus und es schwappte ganz viel Speichel und Schwanzsekret aus dem Mund auf Manus Gesicht und floss seitlich auf den Bettbezug. Nach einer kurzen Pause schob er ihr den Prügel aber wieder in den Rachen und die Zunge entlang. Dafür leckte er ihre Möse umso heftiger und spaarte auch nicht ihr kleines Arschloch aus. So langsam steckte er einen Finger ...
    nach dem anderen hinein, während er sie leckte. Schließlich hatte er vier Finger in ihr drin und da er mit dem Kopf zwischen ihren Schenkeln klemmte, konnte er die Schleimhaut ihres Enddarms sehen und die klaffende Rosette. Manu stöhnte unter dieser Behandlung besonders, schob ihren Kopf zur Seite, so dass sie seinen Schwanz aus ihrem Mund bekam und meinte schließlich. &#034Ich brauche Deinen Schwanz in meinem Arsch!&#034 Sie drehte sich auf die andere Seite mit dem Rücken zu ihm und zog ihre Arschbacken auseinander. Wow, das war geil. Er begab sich zu ihrem Hinterteil und drückte seinen nassen, glänzenden und total prallen Penis an ihre glänzende Rosette und schob ihn langsam hinein. &#034Uhhh, jaaaa!&#034, kam es von Manu. Nachdem er mit der Spitze durch war, legte er sich hinter sie und drang noch tiefer vor in ihren Enddarms, bis er bis zur Peniswurztel in ihrem Analkanal verschwunden war. Sie stieß sich heftig und ruckartig gegen ihn und er fickte ihren Bewegungen entgegen. &#034Ah, ist das geil, ja stoß zu, fick mein kleines Arschloch!&#034 Er leckte ihr Ohr und spuckte auf ihr bereits besudeltes Gesicht, packte ihr mit sanfter Gewalt an die Kehle. Nach einer Weile, in der sie sich eingefickt hatten und Manu erneut heftig stöhnte, drückte sie ihn zurück und wollte über ihn rutschen, dabei glitt der Penis aber raus. Jetzt befahl sie ihm &#034leg dich auf den Rücken&#034 und als er das tat, kletterte sie über ihn und ließ sich rittlings über ihm nieder. Dabei führte sie ...
«1234...9»