1. Die Gangbang WG


    Datum: 12.02.2018, Kategorien: Anal, Gruppensex, Hardcore, Autor: ThPowell, Quelle: xHamster

    Thomas war seit 4 Monaten mit Manu zusammen und sie hatten viel Spaß. Vor allem sexuell knisterte es besonders zwischen ihnen. Manu war eine kleine, schlanke Rothaarige mit blassem Teint und Sommersprossen und einem süßen Gesicht mit grünen Augen. Neben einem knackigen Arsch hatte sie schöne runde Brüste. Sie war sehr sinnlich, oder sollte man vielmehr sagen: ständig geil. Sie trieben es in allen erdenklichen Varianten in allen möglichen Stellungen. Selbst in der Öffentlichkeit war Thomas nicht davor gefeit, dass Manu ihm plötzlich zwischen die Beine packte und seinen Schwanz massierte. „ich bin echt irgendwie schwanzfixiert“, meinte sie. Letztens hatten sie auf einer Berlinfahrt im Großraumwagen im ICE am Tisch gesessen. Passagiere saßen zwei Reihen weiter entfernt. Manu packte ihm an den Schwanz und machte ihm nach einer kurzen Massage die Hose auf und holte seinen Prachtkerl raus. Sie blickte sich einmal kurz um, dann ging sie mit dem Kopf runter und fing an, ihn zu blasen. Thomas konnte sich kaum entspannen, so sehr fürchtete er, sie würden entdeckt. Letztlich war es aber so geil, dass er trotzdem irgendwann kam. Manu fing alles mit dem Mund auf, leckte den Schwanz sauber und setzte sich wieder mit einem unschuldigen Lächeln auf. Erst jetzt merkte er, dass sie noch immer das Sperma im Mund hatte. Sie ließ ein bisschen die Mundwinkel herauslaufen und fing es mit der Hand auf. Sie schmierte sich etwas ins Gesicht, dass es glänzte. Dann schluckte sie den Rest herunter und ...
    als der Schaffner kam, glänzte ihr Gesicht immer noch wie frisch eingecremt. Überhaupt liebte sie das Spiel mit der Öffentlichkeit: Thomas in einer Nische einen runter holen, sich das Sperma aufs Gesicht spritzen lassen und dann damit durch die Stadt spazieren, war genau ihr Ding. So wie die Tour im ICE nach Berlin angefangen hatte, so ging es in der großen Stadt weiter. Sie übernachteten bei einer Freundin von Thomas namens Vroni. Manu wusste genau, dass es eine Ex von Thomas war. Vroni hatte in ihrer Wohnung im Wohnzimmer ihr Futon ausgelegt, wo Thomas und Manu schlafen konnten. Natürlich wurde bei nächster Gelegenheit gefickt und Manu stöhnte so laut wie nie sonst, nur damit Vroni das geile Gekreische zu hören bekam. Hier fickte er Manu auch zum ersten Mal in den Arsch und das brüllte sie dementsprechend auch hinaus: „Ja, fick meinen Arsch!“ Hinterher flüsterte ihm Manu mit einem Grinsen ins Gesicht „Ich weiß genau, dass Du Dir dauernd vorgestellt hast, dass Du Vroni fickst!“. Wow! Naja, eigentlich hatte Thomas sich vorgestellt, sie würden einen Dreier hinlegen. Sie gingen auf verschiedene Parties und kosteten das verlängerte Wochenende richtig aus. Am Rückweg fuhren sie mit einem Nacht-Intercity zurück. Sie zogen sich in ein Abteil zurück, machten die Vorhänge zu und fickten auf dem Boden des Abteils. Manu ritt auf dem am Boden liegenden Thomas und ließ ihre Titten unter dem hochgezogenen T-Shirt wippen. Wenn da der Schaffner gekommen wäre! Letztlich war sie einfach ein ...
«1234...9»