1. Im Ferienhaus 11


    Datum: 10.10.2017, Kategorien: BDSM, Autor: byperdimado, Quelle: Literotica

    Ullas Wut ausgeliefert Mittwoch 23. Mai 2012 Die Nacht schlief ich recht unruhig, mir war warm und irgendwie bekam ich in meiner kleinen Kammer schlecht Luft. Als ich morgens aufwachte, spannte sich meine Brust und fühlte sie sich warm an. Das Abtasten bestätigte mein Gefühl, die ganze Haut war stramm und darunter das Gewebe ziemlich fest. Fängt das wachsen jetzt an, fragte ich mich, denn die Hormontabletten mussten ja irgendwann wirken. Nachdem Kevin meine Türe aufschloss, lief ich zu ihm und zeigte ihm stolz meine Entdeckung. Gleich kam Ulla dazu, griff brutal zu und meine: „Ne, das täuscht, da heilen nur ihre Blutergüsse ab und nun stehen sie wieder prall hoch, nachher werden wir mit dem Untergewebe weiter machen." Plumps lag ich wieder auf dem Boden, Ulla hatte ein Talent mich runterzuholen. Seit vier Tagen schluckte ich jetzt eine Überdosis Hormontabletten, um ein Brustwachstum auszulösen. Zwar hatte ich vorher schon D-Körbchen, doch Kevin wollte mehr an mir sehen, ich sollte richtig dicke Hängetitten bekommen. Für das Wachsen waren die Tabletten zuständig, und damit sie hängen, hatte Ulla einen teuflischen Plan. Sie wollte mein Bindegewebe zerstören, damit meine Brüste kraftlos hinunter baumelten. Zwei Mal hatte ich gesehen, wie Ulla auch heimlich eine Pille nahm. Sie konnte nicht zulassen, dass meine Brüste größer wurden wie ihre und dabei noch standen wie eine Eins. Bestimmt hatte sie Angst, Kevin würde mich wegen meiner Oberweite mehr lieben, doch er liebte mich ...
    mehr, weil ich alles für ihn tat. Ich war seine Masoschlampe, die er für seine sadistischen Vorstellungen benutzen konnte und die ihn deswegen auch noch vergötterte, also hatte Ulla keine Change. Schnell, bevor Kevin mich maßregelte, kochte ich ihnen Kaffee und deckte ihren Tisch. Meinen Napf stellte ich wie gewöhnlich an den Tisch und wartete, bis sie mir etwas zuteilten. Während Ulla meinen Napf füllte, überlegte sie laut: „Susis Tagebuch geht mir irgendwie nicht mehr aus dem Kopf. Am Wochenende haben wir ja Pfingsten, was hältst du davon, wenn wir Bella und Wolf für das verlängerte Wochenende einladen?" „Klasse", war Kevin natürlich begeistert, „nachdem was wir gestern erfahren haben, wird er sich freuen, seine Stiefschwester hier so zu sehen. Nach dem Frühstück besprachen sie ungeachtet meiner Anwesenheit weitere Gemeinheiten für mich. Gespannt hörte ich ihnen zu, doch sie interessierten sich nicht dafür, was ich alles mitbekam. Heute erwartete Ulla eine Brustquetsche für mich. Sie hatte die auf meinem Namen bestellt und mit meinem Geld bezahlt. Überhaupt einverleibte sie alles von mir, sie benutzte mein Laptop, um mit meinem Account Mails zu verschicken und zu lesen. Auf meinem Namen bestellte sie zwielichtige Waren und bezahlte sie von meinem Konto. Ja sie ging sogar mit meinem Namen in zwielichtige Chats, zum Beispiel in meinem BDSM-Chat, und veröffentlichte dort meinen richtigen Namen und meine Mailadresse. Wenn ich so überlege, übernahm sie alles von mir und ich - ich ...
«1234...»