1. G&G die gemeinen geilen Grafen 06


    Datum: 27.08.2018, Kategorien: BDSM, Autor: byBrillenschlumpf, Quelle: Literotica

    Adel verpflichtet oder auch nicht 06 Die geschändeten Weiber rächen sich letztlich Hallo liebe Leser ich möchte euch heute wieder eine geile Geschichte erzählen. Von den fürchterlich fiesen Grafen soll sie handeln, hab ich gedacht und sie ist, wenn es auch nicht den Anschein hat, richtig heftig. Ich sagte ja schon die Kerle sind fies. Also denk ich mal und stell das ganz an den Anfang, für schwache Nerven ist das nichts. Aber wenn ihr es richtig schön heftig mögt, das Ärschlein versohlt und gepoppt, dann solltet ihr hier das finden, was ihr mögt. Ich hab ja schon mehrfach von den Grafen geschrieben, aber das war dann doch noch nicht alles. Terpsi die Griechin und meine Muse stupft mich an. Meine treuen Leser kennen sie. Sie ist es, die mich immer wieder so leidenschaftlich küsst. Und mehrfach hab ich auch schon berichtet, dass die Kleine immer ohne Zunge küsst. Ich fürchte ja fast, dass ich ihr das nicht werde beibringen können. Andrerseits bin ich ja sehr froh, dass es sie gibt und dass sie mir immer ganz tolle Dinge zuflüstert. Nein, ich möchte auf sie nicht verzichten. Auch nicht mehr verzichten möchte ich auf Lamia die bei meinen Schreib und Fantasierorgien auf einem Pölsterchen mir zu Füßen sitzt. Sie ist eine gute Bekannte von Terpsi. Manchmal streiten sie sich noch die Zwei, aber meistens begnügt sich Terpsi in meinem Kopf das Chaos zu veranstalten und die Lamia in dieser Situation bei mir zu sitzen. Vielleicht kann sie sich ja entschließen eines Tages das ...
    Lederhalsband, ich hab es ihr zum Geburtstag geschenkt. „Herr" flüstert sie und entlässt dabei meine Flöte aus ihrem Blasmäulchen, „ihr habt mir kein Halsband geschenkt." Oh, na ja ich hatte es vor, hab mich aber dann doch für die Liebeskugeln entschieden. Ich zieh sie zu mir hoch und küsse sie. Dabei hab ich den Eindruck sie vermeidet abrupte Bewegungen. Woher das wohl kommt? Ja Leute, ihr habt es natürlich voll erkannt, wegen Terpsi und wegen dem Schlaubi, dem drei Äpfel hohen Schlumpf, ja er ist ein Schlumpf und stolz darauf, gibt es diese Geschichten. Sie haben mit Tatsachen nicht wirklich was zu tun. Wer also meint eine Geschichte müsste real sein, einen wahren Kern oder sowas haben, der ist bei mir völlig falsch. Völlig falsch ist auch, wer sich literarisch tiefgründige Ergüsse erwartet. Ergüsse gibt's schon, aber die sind nicht literarischer Art, eindeutig nicht. Also Fans von sogenannten „wahren" Geschichten bitte nicht weiterlesen. Und für die literarisch anspruchsvollen ist das Weiterlesen strikt untersagt. Um heftigen Sex, um fast tabulose Geilheit, um heftige Lust gepaart mit Scherz und allerlei Qualen und Quälereien soll es hier gehen. Doch ich denke es wird wieder hart. „Sehr hart", wispert Terpsi und nickt mir aufmunternd zu. In eigener Sache hab ich noch eine große Bitte. Es würd mich sehr freuen und Terpsi auch, wenn ihr euch aufraffen könntet einen netten Kommentar ab zu geben. Danke. Oder vielleicht ein paar Sternchen spendiert? Nur dass der Schreiberling etwas hat mit ...
«1234...23»