1. Bereitschaftspolizei


    Datum: 17.08.2018, Kategorien: Erstes Mal, Fetisch, Tabu, Autor: Spreegirl, Quelle: xHamster

    Die Geschichte ist nicht von mir aber ich möchte sie gerne mit Euch teilen. Ich finde sie einfach geil und werde beim Lesen immer ganz wuschig. Polizeimeisterin Kathrin Melzer war heute nicht zum lachen zu Mute. Polizeimeisterin - klang eigentlich nicht schlecht! Eigentlich war sie ganz schön stolz als sie den Titel tragen durfte, als sie sich das erste mal mit ihrer Uniform im Spiegel sah. Selbst in der Kampfmontur die sie jetzt trug gefiel sie sich. Sah ja schon beeindruckend aus, mit Helm, grüner Montur, breiten Schultern durch die Protektoren, Schlagstock und Sc***d, den schwarzen Boots, sie merkte schon dass selbst die Machos Respekt bekamen und sie genoss das durchaus. Nur dass sie jetzt am heißesten Tag des Frühsommers in dieser Kampfmontur in einer Kreuzberger Seitenstrasse stand, mit der dankbaren Aufgabe eine Kreuzung abseits des eigentlichen Geschehens zu &#034sichern&#034, wegen ein paar besoffener Punks und Autonomer und der gleichen Zahl Kreuzberger k**s, für die das einfach ein vergnügliches Spektakel war, bei dem sie aus sicherer Entfernung die Kobs ärgern konnten. Kathrin war genervt, die Sonne prallte ihr und ihren drei Kolleginnen auf die Helme, sie spürte wie sich überall kleine Schweißperlen bildeten und ihren stetigen Weg hinab suchten, das Unterhemd mit den Brust- und Rückenprotektoren verklebten, langsam an ihren Schenkeln und Waden herabkitzelten, sich an den unmöglichsten Stellen stauten (hinter ihren Schienbeinschützern, das war doch physikalisch ...
    fast unmöglich!) und dann als kleine Rinnsale weiter wanderten, um schließlich in den für die Hitze viel zu engen Boots zu landen. Teufel war das heiß! Eigentlich liebte sie ihren Job, war seit anderthalb Jahren dabei und hatte sich im Zug mit ein paar wirklich netten Mädels zusammengefunden, mit denen sie wie heute fast eine eigene Gruppe bildete. Sie schielte durchs Visier herüber zu Nina, Andrea und Moni, die waren ne echte Bank, alle drei nicht so tussihaft wie selbst bei der Polizei viele Anwärterinnen waren. Warum zur Hölle bekamen sie keine atmungsaktiven Kampfstiefel? Die meisten ihrer männlichen Kollegen hatten sie schon! Demoeinsätze waren ja normal eigentlich ganz okay; dass Polizistinnen da Probleme hätten sich zu behaupten war für sie ein Ammenmärchen. Mit diesen Punks konnte sie nun wirklich fertig werden, dafür gab's Kampsport- und Krafttraining, das sie alle vier mehr betrieben als gefordert. Selbst Kondition bolzten sie zusätzlich beim Fußball mit ein paar männlichen Kollegen. Außerdem hatte sie die Erfahrung gemacht, dass sich die meisten Männer plötzlich gar nicht mehr prügeln wollten wenn sie eine Polizistin vor sich sahen, besonders wenn die nicht nur weiblich sondern auch kräftig wirkte. Kathrin musste grinsen, hatte schon oft genug erlebt, dass die größten Machos in ihrer Gegenwart plötzlich nervös wurden, nicht mehr wussten wie sie sich verhalten sollten. Und sie als Gegenerin schlichtweg nicht einschätzen konnten; das verpassten die Kampfuniform und ...
«1234...57»