1. wieder getroffen


    Datum: 11.07.2018, Kategorien: Sonstige, Autor: lolaa, Quelle: EroGeschichten

    saugen, Dich in mir aufnehmen und wir haben uns geküsst, dass ich mir sicher war, obwohl ich meine Augen geschlossen hatte, dass über uns ein Funkenregen an Sternen abgeht. Deine Hände waren auf meinen Brüsten, Du hast sie zärtlich umfasst, sie in Deinen Händen gewogen, um sie zugleich zärtlich zu drücken. Durch meine dünne Bluse hindurch hast Du die Erregung meiner Brustwarzen gespürt und sehr schnell hast Du meine Nippel zwischen Deinem Daumen und Zeigefinger gewalkt, mich immer stärker an Dich pressend. Die Sterne am Himmel waren nicht mehr notwendig, zwischen uns war ein Funkenflug, Deine Hand ist weiter nach unten gewandert, hat sich zwischen meinen Hosenbund und meine Haut gepresst und Du hast begonnen, meine Scham zu streicheln. So nah wie Du mich an Dich gedrückt hast, ist mir natürlich nicht entgangen, dass sich Dein Schwanz versteift hatte und gegen mich drückte. Du hast meine Hose soweit heruntergezogen, dass Deine Finger in der Lage waren, meine Schamlippen zu zerteilen und mich zu streicheln. Immer weiter bist Du vorgedrungen und plötzlich war Dein Zeigefinger tief in mir und Dein Daumen hat meine Perle massiert, unsere Küsse waren so intensiv, dass wir gewirkt haben, als ob wir uns auffressen wollten. Wie lange wir so verharrten, unklar, erst als nebenan der Deckel des Mistkübels zu hören war, sind wir aus unserer Trance aufgewacht. Wer schon aller an uns vorbei gegangen war und uns gesehen hatte, war uns nicht mehr bewusst, es war auch völlig egal. Du hast ...
    mich nur so sehr an Dich gedrückt, um mich vor Blicken zu schützen und in dieser Stellung sind wir wieder langsam auf der Erde gelandet. Du hast Deinen Finger aus meiner Muschi gezogen, hast ihn abgeleckt und mir gesagt, dass Du noch was an Dir hättest, dass eben dort noch seinen Platz finden könnte. Unter tiefsten Küssen haben wir vereinbart, dass Du in 2 Tagen zu mir kommen wirst, weil mein Mann im Ausland verweilt und wir das nachholen, was uns heute leider unmöglich ist. Verrückte Verliebtheit, ab dem Moment haben wir uns ständig SMS senden müssen, um uns zu erzählen, was wir miteinander anstellen werden. Von Dir kam, wenn ich mit meinen Klienten beschäftigt war, eine Nachricht, dass Du mir meine Beine mit Küssen soweit öffnen wirst, dass Du Dich auf mich legen kannst und mir Deinen Pfahl reinstecken wirst, bis mir hören und sehen vergeht; ich hab Dir geantwortet, dass ich Deine samtige Eichel mit meiner Zunge umspielen werde, an Deinen Hoden saugen werde, bis sie platzen. 2 Tage später haben wir es wahr gemacht, Du bist am Nachmittag zu mir gekommen, eine Viertelstunde lang waren wir noch bekleidet und haben versucht, "zivilisiert" miteinander umzugehen. Als ich aufgestanden bin, um aus der Küche eine Flasche Wein zu holen, bist Du mir gefolgt, ab diesem Moment haben wir uns buchstäblich durch die Wohnung gevögelt. Ich hab so was noch nie erlebt, Du scheinbar auch noch nie, aber wir waren wie entfesselt. Stehend, kniend, liegend, irgendwie war Dein Schwanz immer in mir, ich ...