1. Joe's geile Mutter 09/19 [Netzfund]


    Datum: 11.07.2018, Kategorien: Hardcore, Tabu, Autor: Friendly_Cock, Quelle: xHamster

    steckte. Leise schloss ich die Tür. In der Küche erwartete mich eine Überraschung, denn Gina stand vor mir. Ich glaube, ich wurde puterrot, als ich sie sah, versuchte aber mir meine Verlegenheit nicht anmerken zu lassen. &#034Aha, da ist ja der große Bruder der kleinen Schwester&#034, sagte sie, als ich auf sie zu kam. &#034Was willst du? &#034, fragte ich knapp. &#034Ist Sue nicht hier?&#034, fragte sie mich lächelnd. &#034Nee. Oder siehst du sie irgendwo?&#034, antwortete ich unfreundlich. Über uns stieß Mom einen lauten, zufriedenen Seufzer aus, der in einem nicht weniger lauten Stöhnen endete und hastig packte ich Gina am Arm und zog sie mit mir. Hatte sie etwas gehört? Auf keinen Fall durfte sie etwas von unserem stillen Familienglück erfahren. &#034Komm mit zur Garage!&#034, sagte ich, aber sie drückte meine Hand zur Seite. &#034Lass mich los!&#034, fauchte sie zickig, wurde aber sofort wieder freundlicher. &#034Was soll ich denn mit dir in der Garage?&#034, flüsterte sie burschikos. &#034Komm mit!&#034, sagte ich nur und schob sie aus der Küche. In der Garage lagen ein paar Gartengeräte, die ich zu reinigen begann. Gina hopste auf die Werkbank und ließ ihre Beine schaukeln. Eigentlich war sie für ihre Alter recht niedlich und ich musste immer an den Sonntagmorgen denken, als ihr Stiefvater sie so fürchterlich durch gerammelt hatte. Mein bester Freund meldete sich bei diesen Gedanken sofort wieder und wurde steif. Gina sah mich von der Seite an und ihr schien etwas auf ...
    dem Herzen zu liegen. &#034Wo ist eigentlich mein Vibrator?&#034, wollte sie wissen. &#034Dein Vibrator?&#034. Ich glaubte mich verhört zu haben. &#034Na klar. Oder meinst du, der gehört deiner Schwester?&#034 Wieder wurde ich ziemlich rot. &#034Sie hat ihn sich nur ausgeliehen. Er gehörte meiner Mom und nun gehört er mir.&#034 Ich konnte mir richtig vorstellen, wie sie mit dem dicken Vibrator in ihrer kleinen Pflaume auf dem Bett lag, ihn rein und raus bewegte und ihr Stiefvater über ihr kniete, um sie voll zu spritzen. Das steife Pochen in meinem Schwanz nahm an Intensität zu. &#034Was willst du denn damit? Hast du's so nötig? &#034, spottete ich. Sie legte ihren Kopf zur Seite und sah mich etwas hämisch an. &#034Ich glaube, dass du es viel nötiger hast, sonst würdest du nicht mit deiner Mom und Schwester ficken, oder?&#034 Wieder lief ich rot an und begann in Gedanken meine Schwester zu verfluchen. 'Oh Sue, du altes Plappermaul', dachte ich und biss mir vor Wut auf die Lippen. Gina lächelte sanft. &#034Ich kann schweigen&#034, flüsterte sie. &#034wenn du jetzt ein bisschen lieb zu mir bist.&#034 Ich sagte nichts und Ginas kleine Hand strich langsam über die gewaltige Beule vorne in meiner Jeans, die sie zweifellos schon lange bemerkt hatte. Warum nicht, dachte ich nur. Ihr Stiefvater machte es schließlich jeden Sonntag mit ihr und konnte nur hoffen, dass sie wirklich ihren Mund halten würde. Gina zog mich an sich und ihre kleine Zunge wanderte in meinen Mund. Ihre Finger ...