1. Ein besonderer Gutschein


    Datum: 11.07.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: bybrowneye77, Quelle: Literotica

    Wir saßen nebeneinander im Bus und er streichelte während der Fahrt meine Schenkel. Zuerst nur durch den dünnen Stoff des Sommerkleides, dann wurde er aber etwas wagemutiger, zog den Saum des Kleides Stück für Stück hoch, bis er die nackte Haut meiner Schenkel fühlen konnte. Und wieder konnte ich das vertraute Kribbeln zwischen meinen Beinen fühlen... er machte mich schon wieder geil. Als ich meine Hand in seinen Schritt legen wollte, schob er sie sachte, aber bestimmt wieder zurück. Also genoss ich seine Berührungen weiterhin und schloss dabei die Augen. Leider war die Fahrt viel zu früh zu Ende und wir mussten aussteigen. In der Fußgängerzone gingen wir zuerst einmal in ein nettes kleines Café, wo er zwei Gläser Prosecco und einen Kaffee für uns bestellte. Leicht beschwingt ging es danach weiter durch die Straßen -- bis wir vor einem Sex-Shop standen. Das wäre eigentlich zu erwarten gewesen. Ich spielte das Spiel weiterhin mit und wir betraten den Laden. Es war nicht zum ersten Mal, dass wir uns hier befanden, aber für mich war es jedes Mal ein etwas mulmiges Gefühl -- was er wohl diesmal hier mit mir wollte? Bei dem Regal mit den Vibratoren und Dildos blieb er mit mir stehen -- schon verwunderlich, was sich manche Frauen alles zwischen ihre Beine schoben. Uli betrachtete sich die Auswahl genau und entschied sich für einen kleinen, länglichen Vibrator aus glänzendem Metall, der mit einer Fernbedienung ausgestattet war. Aus einem anderen Regal nahm er noch eine schwarze ...
    Maske für die Augen zum Umbinden, die rundherum mit Federn geschmückt war und eine Maske wie im Phantom der Oper. Da war ich ja mal gespannt, was er mit diesen Sachen wohl vorhatte. Wir verließen das Geschäft wieder und schlenderten weiter durch die Stadt. In der Fußgängerzone gingen wir in verschiedene Modegeschäfte und Uli ermutigte mich, doch ein paar Sachen zu probieren. „Ich würde dich gern dabei beobachten, wie du für mich verschiedene Sachen anziehst", meinte er. Also suchten wir gemeinsam ein paar Oberteile, Röcke und auch Unterwäsche aus und gingen Hand in Hand zur Umkleidekabine. Gemeinsam huschten wir hinein und ich fing an, mich vor meinem Freund auszuziehen. Zuerst probierte ich die Oberteile und die Röcke -- an Ulis Blicken und an seiner Hose konnte ich sehen, dass ihm das Ganze sehr zu gefallen schien -- das bestätigte mich und ich konnte wieder spüren, wie mir etwas wärmer wurde. Zum Schluss war noch die Unterwäsche übrig, die wir ausgesucht hatten -- Uli bestand darauf, dass ich sie ohne alles probieren sollte -- und so zog ich mich nackt aus. Bevor ich das erste Teil anziehen konnte, fasste er in seine Tasche und zog den vorher gekauften Vibrator heraus. Er kniete sich vor mich, küsste meine Schamlippen und fing an, mich sanft zu lecken. Normalerweise hätte ich ihn an dieser Stelle sanft wieder weggedrückt -- sowas macht man schließlich nicht in der Öffentlichkeit! Aber heute war das etwas anderes -- ich wollte ihm zur Verfügung stehen, soweit es für mich ...
«1234...8»