1. Cuma Teil 01


    Datum: 13.06.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byRemy27, Quelle: Literotica

    Wir saßen, so wie jeden Tag, nebeneinander und redeten nicht viel miteinander. Man respektierte sich, aber viel mehr war da an freundschaftlichen Bindungen nicht vorhanden. Wir hatten schon einige Gemeinsamkeiten, vor allem was unsere intuitiven und spontanen Reaktionen anging. Es ist schwer zu erklären, aber wir sind in dieser Hinsicht wohl einfach auf gleicher Wellenlänge. An diesem Tag sahen wir uns gezwungen die gähnende Leere des Schultages mit einem kleinen Film zu füllen. Ich hatte die DVD „The Girl next door" mitgebracht und während der Chemiestunde schauten wir Elisha Cuthbert zu. Leider Gottes reichten die 50 Minuten natürlich nicht aus und da es meine DVD war fragte sie mich ob sie nicht vorbeikommen könnte um sich bei mir den Film fertig anzusehen. Wir gingen also zu mir, machten es uns auf meiner Couch bequem und sahen den Film zusammen. Damals passierte etwas komisches. Wir saßen knapp nebeneinander und waren beide etwas müde und ich sah aus den Augenwinkeln, wie sie ihren Kopf ein wenig wippte, aber sich nicht traute ihn auf meine Schulter zu legen. Ich musste innerlich lachen, war aber noch viel schüchterner als sie und ergriff meinerseits auch nicht die Initiative. Diese Eigenschaft von mir ist in jeder Beziehung symptomatisch für mich und ich hasse sie. Gott sei Dank war sie nicht ganz so langsam wie ich und wir schliefen nach dem Film kurzerhand ein, auf meiner Couch, Kopf an Kopf gelehnt. Es mag vielleicht für die meisten Leser komisch klingen, ich war ...
    zu dem Zeitpunkt gerade 17 geworden und das war seit langer Zeit der erste innigere Kontakt mit einer Frau. Ich hatte früher eine Freundin, damals war ich 14, hatte keine Ahnung von der Materie, war ein riesengroßer Idiot und es hielt auch nur sehr kurz. Danach hat sich für mich nie wirklich die Chance ergeben. Meine Akne wurde stärker, mein Gewicht nahm rasant zu, ich war nie wirklich glücklich mit meinem Freundeskreis, einzig die Leistungen in der Schule stimmten. Ich hielt mich meist im Hintergrund, beobachtete vom gesicherten Hintergrund und lernte aus Menschen zu lesen. Auf diese Gabe bin ich stolz, denn es ist nicht immer leicht, den richtigen Ton zu finden und manchmal geht's auch fürchterlich schief, doch im Grunde kann ich Menschen doch richtig einschätzen. Ich war also nicht wirklich DER Typ, aber trotzdem war dieses Erlebnis für mich wegweisend. Es war nicht so, dass ich mich sofort unsterblich in sie verliebt hätte, aber ich wurde auf sie aufmerksam. Ich denke viel nach und ich vergesse Dinge nicht so schnell. Also überlegte ich auch, was ich von ihr wusste und ich stellte fest, dass ich unterbewusst eine riesige Menge an Informationen von ihr gespeichert hatte. Die wichtigste war allerdings eine äußert unerfreuliche. „Seit 2 ½ Jahren (Tanzschule) mit ihrem Freund zusammen". Naja, ist das ein Hindernis? Ich meine wer ist er schon? Er ist doch nur 10 cm größer als ich und ziemlich muskulös und zwar auch nicht unbedingt beliebt, doch mit einem Selbstbewusstsein ...