1. Ein unerwartetes Wochenende...


    Datum: 12.06.2018, Kategorien: Erstes Mal, Hardcore, Autor: neugierig48, Quelle: xHamster

    Ich war gerade 20 gewordenen und zu der Zeit ohne Freundin. Ein langes Wochenende stand bevor und ich hatte mich bei meinem Bruder der in Bayern wohnte zum Besuch angekündigt. Donnerstags fuhr ich runter zu ihm und war zur Mittagszeit dort. Den Rest des Tages und den Freitag waren wir dann dort auf Tour. Freitagabend stand eine Party von seinen Stammtisch-Freunden auf dem Programm. Da ich schon öfter bei ihm war, und einige auch schon bei uns am Niederrhein waren, kannte ich einen großen Teil der Leute die dort Fete machten. Eine davon war Elke. Sie war mir schon öfter aufgefallen. Elke war 19, hatte schwarze Haare, sie war ziemlich klein (ihr Kopf reicht gerade bis zu meinen Schultern) und stämmig, hatte einen riesigen Vorbau und ich kannte sie nur lachend. Ich glaub sie konnte gar nicht traurig oder böse dreinschauen. Ich hatte mich auf der Letsch (für Nicht-Niederrheiner: eine Art Polterabend ohne Poltern) meines Bruders schon mit ihr angefreundet und wir hatten einen lustigen Abend. Sie war damals aber noch mit ihrem Freund zusammen. Diesmal kam sie aber allein. Als sie mich irgendwann entdeckte kam sie direkt auf mich zu gestürmt und umarmte mich herzlich. Wir haben fast den ganzen Abend zusammen gestanden und erzählt oder getanzt. Sie war ein ziemliches Energiebündel und auch verdammt trinkfest. Gegen Zwei Uhr wollten mein Bruder und meine Schwägerin heim. Da Elke aber noch bleiben wollte und wir eine Menge Spaß hatten, entschloss ich mich auch noch da zu bleiben und ...
    später heim zu gehen. Wir hielten noch bis ca. 4 Uhr durch und ich versprach ihr, sie noch sicher bis zu ihrer Haustür zu begleiten. Es lag zwar absolut nicht in meiner Richtung, aber die Luft tat mir gut. Unterwegs nahm sie schon meine Hand und machte mir einige Komplimente. Wir mussten ungefähr 10 Minuten laufen, bis wir bei ihr waren. Sie fragte mich, ob ich mittags auch bei der Paddeltour des Stammtisches dabei wäre. Da mein Bruder die Tour mit organisiert hatte stand sie auch auf meinem Plan. &#034Ja, ist zumindest so geplant&#034, antwortete ich. &#034Prima, dann können wir ja vielleicht zusammen paddeln, wenn du magst&#034 freute sie sich. Ohne noch eine Antwort abzuwarten, zog sie mich in eine dunkle Ecke, schaute sich kurz um und gab mir schnell eine Kuß. &#034Die Nachbarn, man weiss ja nie&#034 kicherte sie, &#034also dann bis später, ich freu mich&#034. Sie drehte sich rum, und ich wartete bis sie im Haus verschwand. Dann machte ich mich auf ins Bett zu kommen. So gegen 9 schaute mein Bruder ins Zimmer und weckte mich. Ein wenig &#034zerknittert&#034 setze ich mich an den Tisch. Meine Schwägerin musste arbeiten, und somit waren wir allein. &#034Na und noch schön gefeiert?&#034, grinste er. Ich verstand die Anspielung sofort, antwortete aber nur: &#034Ja, war ganz gut&#034 und grinste zurück. Damit war das Thema auch erstmal beendet. Ich trank meinen Kaffee und ging dann Duschen. Im Anschluss war noch ein wenig relaxen angesagt und gegen Mittag fuhren wir zu einem ...
«1234»