1. Ein Fast Ganz Normaler Samstag


    Datum: 12.06.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byCSW, Quelle: Literotica

    öffneten sich und der Mann zwängte sich an mir vorbei; die Frau jedoch blieb stehen. Kein Wort zwischen den beiden - vielleicht waren sie ja doch nicht zusammen (man macht sich ja so seine Hoffnungen). Stattdessen kam unter großem Gegiggel ein offensichtlich bis über beide Ohren verliebtes Pärchen in den Aufzug. Der Einstieg gestaltete sich etwas schwierig, weil sie, sich nicht aus den Armen lassend, für die Türöffnung zu zweit zu breit, sich erst entscheiden mussten, wer sich nun zuerst in welche Richtung dreht, um im Seitschritt erfolgreich den Aufzug entern zu können. Drinnen angekommen, den Knopf gedrückt, Türen geschlossen und im Abwärtsfahren be- griffen, machten die beiden genau dort weiter, wo sie vermutlich vor der Aufzugstür aufgehört hatten. Normalerweise lässt es mich ziemlich kalt, wenn sich zwei Leute in der Öffentlichkeit küssen; ich freue mich mit ihnen und gehe meiner Wege, denn schließ- lich bin nicht ich es, der geküsst wurde. Nach einer Weile des Küssens jedoch schaut das Mädchen in unsere Richtung, entschuldigt sich und fragt, ob es uns etwas ausmachen würde. Die Frau und ich schauen uns neugierig an, lächeln und verneinen. Dies jedoch scheint für den Jungen das Startsignal zu sein. Und die beiden haben wirklich keine Hemmungen. In einem langen Zungenkuss versunken lehnt der Junge das Mädchen unter einem leisen Stöhnen an die Wand, die Hüften fest aneinandergedrückt. Er geht leicht in die Knie und drückt sie im Hochkommen fester an die Wand. Sie ...
    stöhnt ein wenig. Beide beachten uns nicht länger. Die Frau und ich schauen, mehr oder weniger sprachlos aber fasziniert zu. Langsam aber sicher merke ich meine eigene Erregung. Das Mädchen spreizt etwas die Beine ab. Durch den Jeansstoff hindurch muss sie die harte Beule in der Hose des Jungen deutlich spüren. Ihre Hände fahren über den Rücken des Jungen, wandern nach unten über den Po, greifen in seinen Schritt und drückt ihn stärker an sich heran. Sie hebt ihr uns abgewandtes Bein leicht an und dreht sich ein wenig, um ihn noch besser spüren zu können. Der Junge lässt seine Hände über die Brüste des Mädchens wandern. Durch den dünnen Stoff ihres T-Shirts hindurch erkennt man die Umrisse ihrer mittelgrossen, festen Brüste mit den hochaufgerichteten Brustwarzen. Die beiden haben uns inzwischen völlig vergessen. Sie lösen sich ein wenig voneinander; das Mädchen greift mit der Hand von vorne an die Hose des Jungen und reibt sein hartes Glied durch die Hose hindurch. Immer auf und ab. Der Junge stöhnt leise. Er ergreift den Po des Mädchens mit beiden Händen und hebt sie mit einem leichten Ruck nach oben. Das Mächen reagiert sofort, hebt beide Beine vom Boden und lehnt unter einem befriedigten Seufzen den Kopf an die Wand. Sie verschränkt beide Beine hinter seinem Rücken und nimmt nur widerwillig die Hand von seiner Hose. Sofort presst sie mit ihren Beinen den Jungen an sich heran. Beide stöhnen auf. Die Aufzugklingel lässt beide verschreckt auseinanderfahren und auch mich holt es ...
«1234...7»