1. Den jüngeren Bruder verführt (Netzfund)


    Datum: 15.05.2018, Kategorien: Tabu, Autor: Marinaxx, Quelle: xHamster

    achten, zog ich dann noch mein T-Shirt und meinen Tanga aus, warf alles auf den Boden und ging in die Dusche. Eine Zeit, nachdem ich das Wasser angestellt hatte hörte ich komischerweise zwei kurze, unterdrückte stöhn-artige Geräusche. Kurz darauf ging die Tür auf und zu und André verließ das Bad. Wie immer habe ich dann in die Dusche gepinkelt. Dass mache ich sehr gerne. Ich mag es wenn der warme Pissestrahl mein Bein hinunter läuft. Auch lass ich etwas über meine Hand fließen und verteile es auf meinen Brüsten. Ich bin ja sowieso in der Dusche denke ich mir dabei immer. Ich verrate das niemandem, glaube aber, dass es eigentlich jeder so macht. Ich dachte nicht weiter über das gehörte nach, duschte fertig und trocknete mich ab. – Ich zog mein T-Shirt noch einmal an und den Tanga. Als ich den Tanga nach oben zog und sich die Schnur in meinem Hintern bequem machte merkte ich an meiner Muschi, dass am vorderen Teil des Tangas etwas feucht war. Ich zog ihn etwas nach unten und merkte das etwas sehr glitschiges in meinem Slip war. Ich streichte mit dem Finger darüber und schlagartig war mir klar, was das war.. Sperma! Mein Bruder dachte wohl nicht, dass ich den Slip noch einmal anziehe … es wäre ihm sonst bestimmt unendlich peinlich gewesen entdeckt zu werden. Mein Bruder hat es wohl vor lauter geilheit nicht mehr ausgehalten und einfach auf meinen Slip gespritzt während ich noch in der Dusche war … daher auch die Geräusche… Ich war entsetzt, erstaunt und auf eine gewisse weiße ...
    geschmeichelt auch. Mein Bruder muss mich offensichtlich ziemlich attraktiv finden.. Ich ging ohne Höschen in mein Zimmer, um mir einen neuen Tanga zu holen. Während ich hinüber ging und meinen schmutzigen String in der Hand hielt fand ich immer mehr gefallen daran, dass MEIN Bruder in MEINEN Tanga spritzt und sich vorher befriedigt hat. So beschloss ich, den vollgespritzten Tanga noch einmal anzuziehen. Am anfang war es etwas komisch und merkwürdig, sein noch feuchtes Sperma an meiner Muschi zu spüren. Ein wenig aufgegeilt und aufgeregt ging ich runter zum Mittagessen. Mein Bruder verhielt sich absolut unauffällig, so dass ich mir sicher bin, dass er sich auf der sicheren Seite fühlt. Ich empfand es als erregend, ihn so ganz gewöhlich dasitzen zu sehen und zu wissen, dass er gerade erst im Band stand, seinen Pimmel in der Hand hatte, ihn rieb und dann auf meinen Tanga spritzte. Nach dem Mittagessen ging ich zusammen mit meinem Bruder ins Wohnzimmer, um ein wenig Fernseh zu kucken. Wie für einen faulen Samstag gewöhnlich hatte ich eine kurze Stoffhose und ein T-Shirt an. Da es so warm war verzichtete ich auf meinen BH. Meine Mutter offensichtlich auch, denn beim Essen konnte man sehen, dass sie steife Nippel hatte. Das hat meine Mutter aber noch nie gestört… Ich legte mich also zu meinem Bruder auf die Couch. Mit dem Hintergedanken ihn ein wenig zu reizen legte ich mich mit angewinkelten Beinen auf die Seite und streckte ihm meinen Po entgegen. Um auch sicher zu gehen, dass man ...
«1234...»