1. Den jüngeren Bruder verführt (Netzfund)


    Datum: 15.05.2018, Kategorien: Tabu, Autor: Marinaxx, Quelle: xHamster

    rutschte, so dass viel von meinem Schenkel und manchmal auch von meinem String zu sehen war. Er sah sofort immer öfter zu mir hinüber. Er dachte wohl, dass es mir nicht auf fiel, aber da hat er sich getäuscht. Ich beugte mich zu ihm hinüber, lehnte mich weiter über den Tisch und holte die Fernbedienung. Aufgrund des luftigen Schnittes meines Kleides muss er freie Sicht auf meine Brüste gehabt haben. Ich ließ mir bewusst Zeit – blickt plötzlich nach oben um ihn anzusehen, und sah dass er mir wortwörtlich auf die Titten starrte. Er bemerkte, dass ich es bemerkte und wurde sofort rot. Ich fragte ihn provokant, wieso er denn so rot werde. Er sagte „weiß nicht“. Ich sagte: „Ich schon! Du hast auf meine Brüste geglotzt, dass hab ich genau gesehen.“ Dabei fuhr ich mir sanft mit den Händen über meine Brüste. „Haben sie dir gefallen, willst du sie nochmals sehen?“. Er wurde noch viel röter, zögerte und haspelte: „jj jah wen w wenn du möchtest.“ Ich zog mein Kleid etwas nach unten um zeigte ihm meine Brüste. Meine Nippel sind bereits steif geworden und zusammen mit meinem kleinen Warzenvorhof muss das ein herrlicher Anblick gewesen sein. Ich zog mein Kleid wieder hoch und setzte mich hin ohne ein wort zu sagen. Auch Timo schwieg. Dabei öffnete ich leicht meine Beine. Er hatte freie Sicht auf meinen fast durchsichtigen Tanga. Er sah zu mir hinüber und ihm war anzumerken, dass er stark mit seinem Gewissen zu kämpfen hatte. Ich öffnete meine Beine etwas weiter, sie waren nun leicht ...
    gespreizt. Eine weile blieb ich so, bis ich mich wieder hin legte. Ich überlegte ein bisschen wie es nun weiter gehen könnte. Dann kam mir die Idee: „André, ich will ihn sehen“. „Was willst du sehen“ entgegnete André irritiert. „Na du weißt schon, dass was für meine schmutzige unterwäsche verantwortlich ist.“ Er wurde sichtlich rot, miemte aber trotzdem den unschuldigen: „Häh? Was meinst? Und wie kommst du jetzt auf einmal auf deine Unterwäsche?“. „Von dem blauen Tanga aus dem Bad neulich, der als ich aus der Dusche kam voller Sperma war, und du warst der einzige der auch da war.“ Er wurde noch röter und veruschte zu beschwichtigen: „aber das war nur einmal, es überkam mich einfach“. Ich entgegnete ihm, dass ich es doch nicht schlimm finde, er aber nicht so tun brauche als ob ich nichts wüsste. Ich fragte: „Wie es überkam dich dann einfach? Mir war die kleine Beule in deiner Hose schon aufgefallen, genau wie jetzt gerade auch!“. Er schaute zu sich nach unten und sah es auch. Er schien sich aber wieder etwas gefangen zu haben, denn er war wieder in der Lage ordentlich zu sprechen: „Darf ich ganz ehrlich sein?“ „Ja aber gerne doch“ und grinste dabei. „Ich sah dich zunächst neben mir stehen. Ich blickte deine Beine nach oben. Deine perfekte Haut… Und da sah ich dann auch schon etwas von deinem Tanga. Deine harten Nippel bemerkte ich auch sogleich. Dann hast du dich ja auf die Kommode gesetzt und ich konnte dir ganz genau zwischen die Beine sehen. Du hast einen Strich rassiert. Ich ...
«1...3456»