1. Das Trojanische Pferd


    Datum: 16.04.2018, Kategorien: Verführung, Autor: Dongeilo, Quelle: EroGeschichten

    Dich sofort hart zu ficken, er greift nach Deinem Kinn und küsst Dich leidenschaftlich. Du willst ihm sagen das Du es nicht ohne Gummi machen willst, aber Dir hat das ganze die Stimme verschlagen. Er fickt Dich brutal durch, sein Schwanz ist perfekt, nicht zu gross und nicht zu lang, genau richtig für einen harten fick wie diesen. Als er lauter wird, forderst Du ihn auf ihn vorher raus zu ziehen, er jedoch, nimmt den Vibrator und lässt Dich wissen, wie es sich anfühlt von zwei Schwänzen gleichzeitig gefickt zu werden. Du beisst in das Handtuch, Deine Augen verdrehen sich, als Du beide Schwänze tief in Dir spürst, dazu das vibrieren. Du kannst nicht mehr klar denken, und merkst, wie es schneller und schneller in Dir hoch kocht. Dann bricht es aus Dir raus. Du schreist, zum Glück greift Guido sofort ein und hält Dir den Mund zu, sein Tempo jedoch, vermindert er nicht, wieder beginnst Du zu zucken und zu krampfen, diesmal noch gewaltiger als zuvor. Deine Arme tragen Dich nicht mehr und Du lässt Dein Oberkörper auf die Liege sinken. Die Stösse treffen Dich hart, davon bekommst Du aber nur noch wenig mit, dann springt Guido auf die Liege, er hebt Dein Kopf an und spritzt Dir seine riesen Ladung ...
    mitten in Dein Gesicht. Er wichst sich dabei und stöhnt wie ein irrer vor sich hin, dann wird er ruhiger und er streckt den Kopf zur Decke. Du spürst wie seine Anspannung abfällt, dann drückt er sein Schwanz gegen Deine Lippen und fordert Dich auf ihn sauber zu lecken. Du machst es und schmeckst seinen salzigen Geschmack. Du bedankst Dich bei ihm, indem Du ihn komplett leer saugst, er beobachtet Dich dabei, dann steigt er von Dir runter, zwängt sein Schwanz in die enge Hose zurück und wischt Dir mit einem Handtuch das Gesicht sauber. Du richtest in der Zwischenzeit Dein Bikinihöschen und hörst ob jemand kommt. Guido packt ohne ein Wort zu sagen seine Sachen, bevor er die Tür öffnet, schnappt er Dich und küsst Dich leidenschaftlich. Er maunzt wie ein geiler Kater als er sein eigenen salzigen Geschmack schmeckt, dann ist er schneller fort als er gekommen ist. Erschöpft aber glücklich gehst Du ins Wohnzimmer. Dein Mann lächelt, wow, der hat Dich ja ganz schön ran genommen, einmal als Du so geschrien hast, dachte ich ihr vögelt. Sehr witzig gibst Du zurück, Du und deine kranken Fantasien, als würde ich mich Zuhause vor deinen Augen von einem Fremden vögeln lassen......................................
«12...4567»