1. Angelique und der Meister 02


    Datum: 11.04.2018, Kategorien: BDSM, Autor: byuli51, Quelle: Literotica

    ihre Lippen berühren zu können. "Blasen, habe ich gesagt, nicht lecken! Verstanden?" knurrte er auf ihren Hinterkopf herab. Angelique jasmine nuschelte etwas, das man mit viel Wohlwollen als ihre standardmäßige Antwort deuten konnte, dann schoben sich ihre Lippen über Ulrichs Eichel und seinen Schaft. Er legte seine hand auf ihren Kopf und drückte ihn hinunter, weiter auf seinen Schwanz. Sie röchelte etwas, aber das war Ulrich egal. Er war erst zufrieden, als er spürte, wie seine Schwanzspitze durch Angeliques enge Kehle stieß. Erst nach ein paar Sekunden ließ sein Druck auf den Kopf nach, und Angelique Jasmine konnte den Fickbolzen aus ihrem Mund gleiten lassen und wieder Luft holen. Aber nur Sekunden später steckte der Schwanz schon wieder tief in ihrer Kehle, und ihre Zunge kreiste um den Schaft und verwöhnte ihn. "So, das reicht!" stieß Ulrich hervor und ließ ihren Hinterkopf los. Angelique tauchte aus seinem Schoß wieder auf, und Fäden aus Spucke und Vorsaft spannten sich zwischen ihren Lippen und der Eichel, bis sie rissen. Sie setzte sich wieder in ihren Sitz und warrtete auf weitere Befehle. "Steig aus, wir gehen hinein!" befahl er. Angelique griff nach ihrer Tasche, öffnete die Beifahrertür und stieg aus dem Wagen. Dann blickte sie auf Ulrich, der SEINE Hose wieder geschlossen hatte und ebenfalls ausgestiegen war und nun voranging. Sie folgte ihm durch einen Kellergang über eine Treppe nach oben und in die Küche. "Stell deine Tasche ab und mach mir einen Kaffee!" ...
    befahl Ulrich. "Ja, Meister!" sagte Angelique schon ganz mechanisch und schaute in den Schränken nach, um alles zu finden, was sie dazu brauchte. Ulrich ging inzwischen ins benachbarte Esszimmer und öffnete die Durchreiche zur Küche, um Angelique zu beobachten. Als sie die Kaffeemaschine befüllt und eingeschaltet hatte, sagte er zu ihr: "Zieh dich aus!" "Ja, Meister!" Angelique griff ohne zu überlegen an den ersten Knopf ihrer Bluse und begann sie zu öffnen. Als sie die Bluse ausgezogen hatte, folgten der Rock und die Schuhe. Sie steckte alles in die Tasche, die sie geöffnet hatte. "Los, zieh jetzt deine reizwäsche an!" befahl Ulrich. Angelique kramte in ihrer Tasche und legte dann einige kleine Teile auf den Küchentisch. Dann legte sie nach und nach eine schwarze Büstenhebe aus glattem weichem Leder, einen dazu passenden Strapsgürtel und schwarze Seidenstrümpfe mit Spitzenrändern an. Schließlich schlüpfte sie wieder in ihre hochhackigen schwarzen Sandaletten.Dann trat sie wieder an die Kaffeemaschine. Ulrich betrachtete ihren perfekten und von den Wäscheteilen wirklich noch vorteilhaft dekorierten Körper und bekam wieder eine Beule in seiner Hose, als er sich klar machte, dass diese Wahnsinns-Frau nun ihm gehörte! Und das wollte er auch so bald wie möglich per Vertrag festhalten! Kapitel 6 Als er sah, dass Angelique die Kaffeemaschine ausschaltete und mit der Thermoskanne ins Esszimmer kam, nahm er sich vor, nach dem kaffee gleich den Vertragsabschluss anzugehen. Als Angelique ...
«1234...12»