1. Eine Nacht im Hotel mit einer Sissyschlampe / Trib


    Datum: 13.03.2018, Kategorien: Anal, Schwule Männer, Transen, Autor: Hedonist101, Quelle: xHamster

    An einem verregneten Septemberwochenende machte ich mich auf den Weg zu einer Tagung, die die Woche darauf stattfinden sollte. Ich wollte dort schon über das Wochenende sein, um mich darauf vorbereiten zu können. Mein Arbeitgeber hat mir ein sehr ansprechendes Hotel für die nächsten Tage gebucht und ich startete den Wagen. Gegen Abend kam ich am Hotel an, bezog das Zimmer und machte mich auf den Weg ins hauseigene Restaurant um eine Kleinigkeit zu essen. Bei der Nachspeise angekommen überlegte ich mir was ich noch tun könnte, da ich noch nicht müde war. Alleine im Zimmer fernsehen ist nicht mein Ding, also beschloss ich den Abend noch an der Hotelbar ausklingen zu lassen. Den Sonntag darauf hatte ich noch keine Termine, so dass ich ihn nur zur Vorbereitung nutzen wollte. Gedacht, getan……. Ich ging in die Hotelbar und scannte erst einmal die Räumlichkeit ab. Es war dort relativ leer, nur ein paar Leute unterhielten sich in kleinen Gruppen an ihren Tischen und zwei vereinzelte Herren saßen mit ihren Gläsern an der Bar. Weibliche Personen konnte ich nur in der Unterzahl feststellen, die zudem noch innerhalb ihrer Gruppen unterwegs waren. Somit war der kurze Gedanke vielleicht eine nette Bekanntschaft zu machen erst einmal ad acta gelegt. Ich bestellte also ein Getränkt und setzte mich auf den Barhocker. Die Bar selbst war in ein gedimmtes Licht getaucht und eine dezente Musik lief im Hintergrund, so dass man i.d.R. nur die Wortfetzen der Anderen wahrnahm. Aber Sie waren nicht ...
    störend und somit war es eher eine entspannte Atmosphäre. Der Abend lief und ich beobachtete ein wenig die Besucher der Bar, während ich an meinem Glas nippte. Plötzlich kam ein schlanke Frau um die Ecke aus dem Fahrstuhl und bog auf die Bar zu. Das was ich aus der Entfernung sah gefiel mir. Ihr Gang war lasziv und ihre Kleidung sehr stilvoll gewählt. Ich beobachtete Sie weiter bis Sie Schritt für Schritt in die Bar einbog. Jetzt erkannte ich auch ihre Schuhe. Es waren High Heels in schwarzer Farbe, glattes Leder, kein zu hoher Absatz. Ihr rotes Kleid war gekennzeichnet von einer schmalen Taille, figurbetont und endete über den Knien. Es war ärmellos & verfügte über einen ausgezeichneten Sinn fürs Dekolleté einer Frau. Zudem war es schlicht, nicht von verschwenderischen Accessoires übersäht und stand ihr unheimlich gut. Dazu trug Sie eine schwarze Handtasche. Ihr Handgelenk zierte eine schmale Kette, die im Licht der Bar silbern schien. Mein Blick fiel hoch zu ihrem Kopf und mir stockte der Atem. All diese dezente, feminine, sehr bedacht gewählte Garderobe hatte ihren Höhepunkt oberhalb ihrer zarten Schultern. Sie trug eine Perlenkette mit kleinen Perlen, dazu passende Perlenohrringe. Ihre Haare waren schwarz, glatt, schulterlang und fielen ihr teilweise über die Schultern, je nachdem wie sehr Sie ihren Kopf zur Seite warf. Ihr Makeup war ebenfalls sehr dezent gewählt. Sie betonte nur ihre Augen und die Augenwimpern, dazu schmückte ein zartes Rot ihre vollen Lippen. Eleganz war ...
«1234...7»