1. Aus Marc wird Marcy Teil 4 ( Netzfund)


    Datum: 06.03.2018, Kategorien: Anal, BDSM, Transen, Autor: Devotleben, Quelle: xHamster

    versteckt, aber damit ist ja jetzt Schluss&#034, meinte Birgit, die nur mit einem Teddy und Pumps bekleidet war. &#034Kann er bis heute Nachmittag so bleiben?&#034, fragte Petra. Birgit schaute auf ihre Uhr: &#034Klar, er wird in drei Stunden etwa kurz wach, wird aber gleich wieder einschlafen, danach wird das Cyproteron ihn ruhig halten.&#034 Birgit schaute sich seinen Kopf an. &#034Den Knebel aus deinen Nylons kann er ruhig anbehalten. Komm!&#034, Birgit zog Petra aus dem Keller, machte das Licht aus und schloss Marc wieder ein. Kurz darauf verließen die beiden Frauen das Haus. Marc kam zu sich. Sein Kopf war unendlich schwer, aber das helle Tageslicht draußen ermöglichte wenigstens eine grobe Zeitorientierung. Es fiel ihm schwer, seine Augenlider gegen den Druck des Nylonstrumpfs seiner Frau offenzuhalten. Er hatte ein Fremdkörpergefühl an und in seinem Schwanz, als er sich vergeblich zu bewegen versuchte. Überrascht registrierte er auch, dass er eine andere, schwarze Strumpfhose trug, die sehr stramm war. Irgendwie war ihm ganz merkwürdig zumute. Obwohl er sich in einer sehr unangenehmen Situation befand, war er seltsam entspannt, ruhig. Er empfand seinen gefesselten und damenhaften Zustand auch nicht mehr als schlimm, ja fast egal. Die Müdigkeit übermannte ihn erneut und er schlief wieder ein. Er kam erst wieder zu sich, als er seltsame Geräusche hörte. Er blinzelte in die helle Glühbirne und erkannte schemenhaft Petra und Birgit. Der Kellerraum war bis auf sein Bett ...
    leergeräumt. Marc versuchte etwas zu sagen, was ihm aber geknebelt nicht gelang. &#034Gut geschlafen?&#034, fragte Petra rhetorisch und entfernte ihren Strumpf von Marcs Kopf und dann den Knebel. &#034Was ist, was macht ihr da? Mir..., mir ist so komisch, und... was war in der Spritze?&#034, stotterte er. &#034Langsam, alles mit der Ruhe&#034, meinte Birgit, &#034die Umstände erfordern es nun mal so. Also, wir haben mal aufgeräumt und den ganzen Krempel rausgeworfen.&#034 Marc versuchte sich zu konzentrieren und schrie plötzlich: &#034Macht mich sofort los!&#034 &#034Nichts leichter als das. Bitte sehr!&#034, rief Birgit. Überrascht sah Marc, wie Birgit seine Fesselstricke löste. Schnell schwang er sich von seinem Bett und wollte aufstehen. Doch plötzlich merkte er, dass sein Kreislauf nicht mitspielte. Er fühlte sich, als hätte er gestern ein Fass Bier getrunken. Wenn ihn Petra nicht festgehalten hätte, wäre er umgekippt. &#034Hoppla, na, wohl doch nicht so fit, mein Lieber, was?&#034, fragte Petra ironisch. Die beiden jungen Frauen hakten ihn unter und zogen ihn nach oben in die Küche. &#034Hier, damit du wieder groß und stark wirst&#034, lachte Petra, als sie ihm mehrere belegte Brötchen mit Kaffee reichte. &#034Warum ist die Strumpfhose so stramm?&#034, fragte er. &#034Das ist eine Stützstrumpfhose. Gut bei langem Stehen oder Liegen, für den Kreislauf, wie du siehst&#034, erklärte Petra, &#034und wenn du gefesselt bist!&#034 Marc erschrak. Das war es also! Aus der dämlichen ...
«1234...»