1. Aus Marc wird Marcy Teil 4 ( Netzfund)


    Datum: 06.03.2018, Kategorien: Anal, BDSM, Transen, Autor: Devotleben, Quelle: xHamster

    Als Petra und Birgit früh am nächsten Morgen den Keller betraten, schlief Marc noch fest. Er bemerkte weder das helle Licht noch ihre Unterhaltung. &#034Lassen wir ihn schlafen?&#034, fragte Petra. &#034Könnte man, aber wir müssen doch nachher weg. Das Mittel in der Spritze wirkt zwar noch, aber Wasser lassen muss er in den nächsten Stunden. Notfalls macht er sich in die Hose&#034, dozierte Birgit fachkundig. &#034Und was jetzt?&#034, krauste Petra die Stirn. &#034Ganz einfach, im Krankenhaus setzt man einen Katheter&#034, empfahl Birgit, &#034ich habe einen mitgebracht. Warte!&#034 Birgit ging nach oben. Nachdenklich blickte Petra auf Marc, der immer noch friedlich schlummerte. Ihr Blick strich von seinen roten Pumps und seinen gefesselten, nylonbestrumpften Beinen entlang zu seinem dunklen Minirock. Sehr schön, seine Beine nach der Enthaarung, dachte Petra. Ruhig hob und senkte sich sein ausgestopfter Busen. &#034So, hier, siehst du?&#034 sagte Birgit, die inzwischen wieder da war und eine kleine Tüte mitgebracht hatte. &#034Ist das der Katheter?&#034, fragte Petra Birgit, die sich sterile Latexhandschuhe angezogen hatte. &#034Ja, und jetzt mach' ihn mal unten frei&#034, sagte Birgit, als sie den feinen Schlauch aus der Plastiktüte herauszog, &#034wir lassen den Urin dann hier in diese Sammelflasche laufen.&#034 Petra zog Marc den Minirock herunter. &#034Geht so nicht. Wir binden ihn besser los&#034, meinte Petra. Schnell löste sie seine Bein- und Fußfesseln, streifte den ...
    Mini ab und zog Miederhöschen, Strumpfhose und Slip herunter. Fachkundig führte Birgit dann den Katheter durch Marcs Harnröhre in die Blase ein. &#034Achtung, halt die Flasche nach unten!&#034, rief Birgit. Schnell beeilte sich Petra, um dann zu sehen, wie sich allmählich fast ein halber Liter hellgelber Urin in der Flasche sammelte. &#034Wäre nicht mehr lange gut gegangen. So, zieh mal den Schlauch wieder aus der Flasche und gib mir die Schere.&#034 Petra sah, wie Birgit in Marcs Unterwäsche einen kleinen Schnitt machte und das offene Katheterende dann durch Slip, Strumpfhose und Miederhöschen zog. &#034So, jetzt zieh ihm die Sachen wieder hoch, aber vorsichtig!&#034 Petra verstand und zog Marc langsam Slip, Strumpfhose und Miederhöschen wieder hoch. Der Katheter saß nicht richtig. &#034Mist, das geht nicht&#034, meinte Biggi, &#034wenn da was schiefgeht, kriegt er eine nette Blasenentzündung und das ist nicht lustig. Das Ding muss raus!&#034 Sie entfernte den Katheter wieder. Petra zog Marc den Slip wieder hoch, danach kam eine von Petras schwarzen Stützstrumpfhosen. Beide Frauen zogen und zogen an dem strammen Gewebe, aber dann war es geschafft. &#034Operation nicht gelungen, Patient lebt&#034, lachte Birgit, &#034jetzt sollten wir ihn wieder fesseln!&#034 &#034Toll, seine Beine, nicht wahr&#034, fragte Petra, als sie Marcs Beine und Füße wieder festbanden, &#034auch die Pumps machen sich sehr gut!&#034 &#034Ja, eigentlich viel zu schade, dass er seine Beine unter Hosen ...
«1234...»