1. Das Apartment


    Datum: 13.02.2018, Kategorien: Anal, BDSM, Tabu, Autor: mayla66, Quelle: xHamster

    ohne Diskotheken auf dem Hotelgelände. Weil ohne Kinder! Wir wollten uns einen Leihwagen nehmen und jeden Tag an einem anderen Strand baden gehen. Endlich angekommen mussten wir mit dem Leihwagen erst mal unser Dorf finden. Nach über einer Stunde sind wir dann im Hotel eingetroffen und wurden herzlich empfangen. Hotel ist vielleicht das falsche Wort. Es handelte sich um eine 2-stöckige Villa als Hauptgebäude und 4 kleinen Bungalows. In jedem der Bungalows befanden sich 2 Appartements und man teilte sich einen kleinen Pool auf der Rückseite. Ich muss noch schnell anfügen, dass es sich bei dieser Art von Unterkunft um eine sehr luxuriöse Herberge handelte. Einzig weil wir nach den Pfingstferien Anfang Juni geflogen sind war der Preis vertretbar. Nach dem wir endlich in unserem Zimmer waren musste ich sofort ins Wasser. Das Hotel stand 5 Gehminuten vom Strand entfernt und so zog ich den kleinen Pool vor. Man muß erwähnen, dass der Pool ungefähr 6x4m klein war und man Ihn ja auch noch mit dem Nachbarn im selben Bungalow teilen musste. Die waren allerdings nicht da, und wir hatten den Pool für uns alleine. Heike packte die Koffer aus während ich plantschte. „Komm endlich rein“ rief ich zu Ihr ins Zimmer. „Ich brauch erst meinen Bikini“ antwortete Sie mir genervt. Sie wollte sich auch endlich abfrischen, immerhin hatte es 28°C, bei uns daheim waren es heute morgen beim Abflug gerade mal 15°C. „Dann komm doch ohne Bikini. Sieht Dich doch niemand, wir sind allein“ rief ich zu Ihr. ...
    Vorsichtig lugte Sie aus der Terrassentür um sich von meinen Worten zu überzeugen. Es konnte von außen tatsächlich niemand einsehen und die Nachbarn waren in der Tat nicht da. Wenn überhaupt jemand momentan darin wohnte. Heike traute sich endlich auf die Terrasse und Ihr Anblick machte mich auch nach 23 Jahren immer noch an. Ihr Busen wippte bei jeder Bewegung, Ihre frisch rasierte Pussy offenbarte zwei schöne große Schamlippen an deren Beginn ganz eindeutig der Kitzler zu sehen war. Heike schämte sich manchmal ein wenig dafür, weil es so vulgär aussieht und Ihr die Männer in der Sauna immer auf den Schritt starren. Ich konnte das verstehen, denn ich kann den Blick auch nicht abwenden wenn ich Sie so sehe. Ihre Muschi in Kombination mit Ihrem großen Busen und der kleinen Körpergröße sagt ganz klar und deutlich „Fick mich“ ! Zumindest bei mir wirkt das so. Vielleicht auch ein Geheimnis unserer Ehe. Der Sex zwischen uns war immer genial. Wir kannten einander und unsere Wünsche. Wussten, wie weit wir gehen konnten ohne dabei zu viel zu fordern und gleichzeitig auf etwas zu verzichten. Meine große Leidenschaft ist Analsex. Mit Freunden war ich auch schon ab und zu Mal im Bordell. Aber mit meiner Heike war der Sex immer am Besten. Klar hat es seinen Reiz, wenn im Puff eine scharfe 21-jährige Ungarin vor Dir kniet und sich Ihr Poloch dehnt damit Du besser eindringen kannst. Trotzdem kann ich ehrlich behaupten, dass es mit meiner Frau schöner ist. Heike stieg langsam ins Wasser. Es ...
«1234...21»