1. Ich liebe es wenn SIE kommt ...


    Datum: 13.02.2018, Kategorien: Romantisch, Autor: Otto, Quelle: EroGeschichten

    diesem lästigen aber schön anzusehenden Textil und legte meinen Mund vorsichtig auf ihre Muschi. Jetzt war es kein Stöhnen mehr, jetzt war es ein schon ein freudiger kleiner spitzer Schrei. Und als meine Zunge aus meinem Mund schnellte und ihre Lustlippen behutsam auseinander leckte begann sie zu wimmern. Sie hatte sich offenbar genauso sehr auf diesen Abend gefreut wie ich. Wir waren zwei Lustbündel die nach Erfüllung dürsteten. Normalerweise und auch bei den letzten Treffen ließen wir uns immer sehr viel Zeit. Gerade der erste Orgasmus sollte so lange herausgezögert werden wie möglich. Aber heute kannten wir keine Beherrschung mehr. Ich stand vor ihr, massierte ihre feuchte Grotte kurz mit meinem besten Freund und dann drang ich ganz langsam in sie ein. "Ooohhh, jaaaa" entfuhr es ihr und so verharrte ich einen Augenblick. Ich beugte mich über sie und küsste sie wieder. Mein Unterleib blieb ruhig und ich spürte das Pochen ihrer Scheide. Ganz langsam richtete ich mich auf und begann meine Stoßbewegungen. Immer wieder blieb ich für Sekunden fest in ihr drin um sie dann wieder kräftig zu ficken. Meine Hände schnappten sich ihre Waden. Ich hielt sie an ihren Stulpen und konnte mich an diesem Anblick nicht satt sehen. Ihr Gesicht war lustverzerrt und ihre Laute immer unverständlicher und hemmungsloser. Ich weiß nicht wie lange wir das so trieben aber auf einmal hörte ich sie schreien: "Jörg, Jörg, ooohhh. Ich, ich, ich, ich komm!" Ich hatte Mühe ihr Becken zu halten so bebte ...
    ihr Unterleib. Ich liebe es wenn sie kommt. Es ist fast so schön wie selber zu kommen. Es zeigt mir dieses Vertrauen das man Zueinander hat. Dieses sich öffnen, abschalten und sich einfach nur hinzugeben. "Komm lass uns ins Bett huschen" schlug sie vor und wir legten uns in ihr gemütliches, weiches Bett. Iris erholte sich schnell und begann meinen Freund zu streicheln. Der war natürlich noch voller Kraft und Vorfreude und Iris spürte das. Sie machte es sich zwischen meinen Beinen bequem und begann an meinem Schwanz zu lutschen und zu saugen. Das konnte sie wie keine Zweite. Es ist herrlich sich so verwöhnen zu lassen. Wenn dann ihre Hände noch an meinem Sack und den Hoden spielen flippe ich fast aus. Der Wahnsinn ist wenn sie mich mit ihrem Mund verwöhnt und gleichzeitig mit ihrer flachen Hand oder ihren weichen Fingern an den Schenkeln streichelt. Und genau das tat sie just in diesem Augenblick. "Iris du weißt, das halte ich nicht lange aus. Du bist so lieb zu mir, du bist ein Schatz" konnte ich grad noch sagen als sie sich vorsichtig auf mich drauf setzte. Mit einem Schmatz verschwand mein Lustbengel in ihre warme Grotte und freute sich auf den heißen Ritt. Und es war ein heißer Ritt. Erst langsam kreisend und dann immer rhythmischer bewegte sie sich elegant auf mir. Sie lächelte mich von oben herab an und ich sah das auch sie langsam wieder Lust empfand. Langsam ist untertrieben, sie wurde immer schneller und fester und ich spürte dass ich das nicht mehr lange aushalten ...