1. Ich liebe es wenn SIE kommt ...


    Datum: 13.02.2018, Kategorien: Romantisch, Autor: Otto, Quelle: EroGeschichten

    Ich liebe es wenn SIE kommt Sie hat sich auf den Bauch geschmissen. Ihr Becken zuckt, ihre Füße trommeln auf das Bettlaken. Es ist jetzt ihr vierter Orgasmus und es sieht so aus als hätte dieser Höhepunkt ihr den Rest gegeben. Ich liebe es wenn sie kommt. Sie kann sich so herrlich gehen lassen und zeigt mir so ihre Lust und Zufriedenheit auf so eine ehrliche und nackte Art wie es keine Worte tun können. Ich lege meine flache Hand auf ihren Po Ansatz und versuche sie zu beruhigen. Ich bin mir nicht sicher ob sie weint oder lacht, aber es hört sich wahnsinnig geil an. Nur langsam kommt sie wieder in meine Welt zurück. Sie dreht ihren Kopf zur Seite, lächelt mich mit verklärtem Blick an und sagt: "Jörg, das war so sehr schön. Du bist ein toller und zärtlicher Liebhaber. Ich bin so froh dass wir uns gefunden haben" Wir haben uns über eine Zeitungsannonce gefunden. Sie suchte und ich fand sie. Ich habe ihr noch am selben Abend eine Mail geschrieben und auf eine schnelle Antwort gehofft. Es tat sich erst mal nichts. Kein Wunder bei der Masse an Zusendungen die sie erhielt, wie sie mir später erzählte. Jedenfalls kam es dann doch schnell zu einem Treffen und seitdem sehen wir uns in unregelmäßigen Abständen immer wieder. Und es bleibt nicht beim Sehen. Wir fühlen und schmecken uns. Wir machen Sex und Liebe wie ich ihn so noch nie erleben durfte. Iris ist einmalig. Auch heute beim Duschen und anziehen ahnte ich was passieren würde. Voller Vorfreude verbrachte ich den ganzen Tag ...
    schon. Ich zählte die Stunden und malte mir aus wie es ist wenn sie nackt neben mir liegt. Die Zeit verging im Zeitlupentempo. Als ich endlich vor ihrem Haus stand zitterte ich schon vor Erregung. Iris machte mir auf. Und schon da verschlug es mir den Atem. Sie stand fast nackt vor mir. Nur ein winziger kleiner weißer Slip verschönerte ihren tollen Körper. Und Stulpen! Ein Slip und Stulpen, Iris hatte genau hingehört als ich ihr von meinen Träumen und Fantasien erzählte. Und sie setzte es um und empfang mich so. Wahnsinn, dachte ich mir und ich konnte nicht anders als sie lange und leidenschaftlich zu küssen. Meine Lippen spielten mit ihren. Als sich unsere Zungen fanden spürte ich ein Kribbeln in meinem Unterleib. Iris versuchte mir die Klamotten schnellsten vom Leib zu bringen. Mit Erfolg. Nach nur wenigen Minuten stand ich im Adamskostüm vor ihr und mein Penis ragte steil an meinem Bauch empor. Ich drückte mich gegen sie, wollte sie spüren, ihre warme Haut berühren. Ich schob sie unbeabsichtigt gegen die Tischkante. Iris machte einen kleinen Satz und setze sich auf die Tischkante. Wieder küssten wir und meine Hände kneteten ihren Busen. Meine Finger strichen behutsam über ihre harten Nippel und ein erstes wollüstiges "Aaaahhhh" kam aus ihrem Mund. Meine Zunge übernahm das Spiel meiner Finger und Iris wurde immer ungeduldiger. Ich sah schon dass ihr Höschen an einer Stelle nass wurde. Ich konnte die Feuchte riechen und ihre Lust. Mit einer schnellen Bewegung befreite ich sie von ...
«1234»