1. Belinda - Familienwochenende Teil 6


    Datum: 13.02.2018, Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Tabu, Autor: udovera, Quelle: xHamster

    dabei, beim Sex mit unseren Eltern“ gestand Martina, die sich jetzt weit herabbeugte, um die dralle rote Eichel von Markus in ihrer Wichshand von ganz Nahem zu betrachten. „Würdest du auch mit deinem Vati ficken?“ stellte Markus Martina zur Rede. Martina schaute peinlich ertappt unter sich und steckte vor Erregung einen Finger in ihren nassen Mädchenschlitz. „Ja, ich habe schon oft davon geträumt und masturbiere mit dem Bild des steifen Pimmels von Vati vor Augen“ gestand sie ihrem jugendlichen Spielkameraden. Martina bemerkte wie bei ihrem Geständnis der Schwanz von Markus sich noch weiter versteifte und sich in ihrer Faust regelrecht aufbäumte. „Macht dich das geil?“ fragte sie schüchtern nach. Markus erhob sich vom Bett, fasste um Martinas Handgelenk und bat sie das Wichsen zu unterbrechen, sonst müsse er gleich abspritzen, so geil mache ihn ihr Geständnis. Dann hakte er weiter nach: „Hast du den steifen Schwanz von deinem Vati schon mal angefasst?“ Martina gestand ihm dann, dass das vor einigen Jahren vorgekommen war, als sie noch regelmäßig gemeinsam mit ihren Eltern gebadet habe. Ihre Mutter hatte es aber bemerkt und sie mit den Worten „Das ist mein Revier, da hast du noch nichts zu suchen“ der Wanne verwiesen. Sie hatte dann aber an der Badezimmertür gelauscht und gehört wie ihre Eltern gelacht und danach gestöhnt hatten. Das hatte ihre Neugier gegenüber steifen Schwänzen dann sehr gefördert. Aber leider hatte sie bis heute nur mal beim FKK zufällig einen Steifen ...
    gesehen. „Markus, darf ich ihn jetzt wieder anfassen und mir ihn von ganz Nahen ansehen?“ flehte Martina. „Ja, ok aber erschrecke dich nicht, wenn ich abspritze“ warnte er Martina. Linda sah, wie ihre Mutter mit ihrem Kopf ganz dicht über der drallen roten Eichel ihres Vaters das Wichsen des schönen Schwanzes, der auch sie sehr erregte fortsetzte. Martina massierte jetzt mit der freien Hand zusätzlich die dicken runden Hoden von Markus. Martina stöhnte freudig auf, als sie die Eier von Markus sanft in ihrer Hand rollte und Markus stöhnte ebenfalls laut auf, als er die warme Hand von Martina an seinem Hoden spürte. „Markus erregen dich eigentlich die großen Brüste von Ruth und Helga?“ wollte Martina ihre Neugier nun weiter stillen. „Ja, sehr sogar, ich habe schon oft beim Wichsen an die schwingenden Melonen denken müssen. Besonders, wenn die beiden von hinten gefickt werden kann man das gut sehen, oder wenn die Frauen auf den Männern reiten“ erklärte Markus, was ihn an Brüsten so erregte. „Ich habe dir gestanden, dass ich mit meinem Vater ficken würde. Wie ist das mit dir und deiner Mutter?“ hakte Martina nach. „Jaaaaaaa, sehr gerneeeeeeeeeeeeeeeeee“ gestand Markus mit einem langen tiefen Stöhnen und spritzte seinen Samen mit viel Druck heraus. Er spritze es Martina zum Teil ins Gesicht, ein anderer Teil schoss wie eine Fontäne fasst bis zur Zimmerdecke und klatschte Markus auf Bauch und Gesicht. Nach einem ersten kurzen Schreck lachte Martina und freute sich darüber, dass sie ...