1. Belinda - Familienwochenende Teil 6


    Datum: 13.02.2018, Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Tabu, Autor: udovera, Quelle: xHamster

    Als Erwin und Walter ihren Rhythmus gefunden hatten, um Ruth eine schöne Sandwichnummer zu verpassen, stellte sich Helga über Erwins Oberkörper, zog mit beiden Händen ihre Schamlippen auseinander und rieb ihre nasse geile Spalte über Ruths Gesicht. Die ließ ihre Zunge heraus schnellen und leckte die haarige Spalte ihrer Freundin. Linda verfolgte wie ihre Großeltern es sich gegenseitig in allen möglichen Stellungen und Konstellationen gegenseitig besorgten. „Kein Wunder, dass solche Leute so Sex gierige Eltern wie die ihren in die Welt gesetzt hatten“ dachte Linda, die nun gebannt die nächste Filmsequenz verfolgte. Opa Erwin war es nicht gelungen Martina und Markus in der freien Natur mit der Kamera zu belauschen, daher hatte er sie geschickt in dem gemeinsamen Zimmer der beiden so positioniert, dass er sie in der obligatorischen Mittagspause, in der sich alle auf ihre Zimmer zurückzogen, heimlich filmen konnte. Linda sah, wie ihre Eltern nackt nebeneinander auf dem Bett saßen und sich küssten. Deutlich konnte sie sehen, dass Markus einen steifen Pimmel hatte. Wieder bebte ihr ganzer Körper, als sie das erigierte jugendliche Glied ihres Vaters sah. Martina löste ihre Lippen von Markus Mund und erklärte ihrem zukünftigen Mann, dass es doch nicht so schlimm sein könne, wenn sie Sex hätten, denn schließlich ließen ihre Eltern ja auch nichts anbrennen. Markus bestätigte das, in dem er hinzufügte, dass ihre Eltern ja auch Partnertausch praktizieren würden und sich nicht ...
    beschweren dürften, wenn ihre Kinder Lust auf Sex hätten, da sie das in dem kleinen Ferienhaus ja mitbekamen und er sie außerdem zu Hause auch schon dabei belauscht habe. Martina, die das sexuelle Treiben der Erwachsenen gestern Abend das erste mal gesehen hatte, meinte, dass es sie sehr erregt habe zusehen, wie Ruth von zwei Männern verwöhnt wurde. Dann sah Linda, wie Martina den steifen Schwanz von Markus in die Hand nahm und sie hörte wie ihre Mutter sagte: „Oh, der fühlt sich aber schön hart an und die Haut ist doch so weich. Tut das nicht weh, wenn ich die Haut zurückziehe und die Eichel ganz nackt oben rausschaut?“ „Aber nein“ stöhnte Markus „Mach bitte weiter, kannst ihn auch noch fester anfassen. Ich mag das sehr“ dabei lehnte er sich zurück und stützte sich halb auf dem Bett liegend auf seinen Unterarmen ab. „Hast Du schon mal richtig Sex gehabt“ wollte Marina wissen, während sie mit festen Griff Markus langsam wichste. „Nein, bisher habe ich nur davon geträumt und mich dabei gewichst“ gestand Markus. „Und Du?“ stellte er Martina die Gegenfrage. „Ich auch noch nicht. Deine Finger gestern auf der Insel war das einzige was außer meinen Fingern bisher in meine Spalte eingedrungen ist“ gestand Martina. Mit einem unterdrückten Stöhnen erklärte Markus, dass er es sehr genossen habe, Martina zu fingern aber er traue es sich nicht sie hier im Ferienhaus anzufassen, denn so laut wie sie gestöhnt habe auf der Insel würde sie hier alle aus der Mittagsruhe reißen. „Ich wäre gerne mal ...