1. Von der Freundin mit ihrer Schwester erwischt 4


    Datum: 11.02.2018, Kategorien: Anal, Gruppensex, Tabu, Autor: Silver76, Quelle: xHamster

    Von der Freundin mit ihrer Schwester erwischt - Constanze, das willige Fickstück Da kauerte sie nun vor mir. Den ersten Schwanz gelutscht, Sperma ins Gesicht und den Mund gewichst bekommen und auch noch geschluckt und zur Krönung von der eigenen Schwester gefingert worden... Was konnte nun noch passieren? Nun, zunächst stand erst mal wieder Steffi links neben mir. Sie schwang gleich ein Bein über mich, stellte den Fuß auf die rechte Armlehne und hielt mir ihre Fotze vors Gesicht. Erst da stellt ich fest, dass es langsam hell wurde, denn ich konnte die kleinen Tropfen ihres Muschisafts auf ihren blanken Lippen glitzern sehen. &#034Süßer, bitte, bitte leck mich! Ich bin schon wieder so geil. Leck mich, finger' mich, aber besorg's mir irgendwie sonst werde ich wahnsinnig!&#034 Aber mir war im Moment eher nach Verschnaufen und Pause. Plötzlich kam mir eine Idee. &#034Nachdem Du Dein Schwesterherz gerade wohl so heftig fingergefickt hast, dass die kleine Sau meinen Rasen gewässert hat wäre es doch nur fair, wenn sie sich revanchiert. Und wenn sie es nicht bringt, kann ich ja einspringen.&#034 Zu Constanze gewendet fügte ich höhnisch hinzu: &#034Was meinst Du dazu, mein Dummchen? Wäre doch nur fair, wenn Du die Fotze Deiner großen Schwester verwöhnst.&#034 Zu unserer großen Überraschung kam von ihr nur: &#034Stimmt. Komm her, große Schwester!&#034 Ich war wie vom Blitz getroffen! Nach dem ganzen Gezeter, das sie vorher abgeliefert hatte, stimmte sie nun leichtfertig zu, es ihrer ...
    eigenen Schwester zu besorgen. Steffi war nicht weniger überrascht, aber zögerte nicht lange. Sie stieg wieder von meinen Stuhl runter und legte sich auf den Rücken ins Gras. Die Füße hatte sie etwas angezogen und die Beine weit gespreizt, so dass ihre Dose weit offen stand. Constanze zögerte keine Sekunde und krabbelte zwischen die geöffneten Schenkel. Erst strich sie zaghaft mit der Handfläche über die Spalte. Dann ließ sie ihre Fingerspitzen zwischen die nassen Schamlippen gleiten, was Steffi einen erstes Aufstöhnen entlockte, als sie dabei ihren Kitzler berührte. Ich dachte nur so bei mir, dass sie wohl durchs Wichsen mit Muschis einfach mehr Erfahrung hatte als mit Schwänzen. Was sie da tat sah recht gekonnt aus und Steffis wohligem Seufzen nach zu urteilen, gefiel es ihr ganz gut. Jetzt schob sie ihrer Schwester gerade zwei Finger in die triefende Grotte, wobei Steffi sich leicht aufbäumte. &#034Ooooh gut, Schwesterchen!&#034 Nun begannen ihre Finger langsam die Schwesternfotze zu ficken. Ich konnte das Schmatzen des Mösensafts deutlich hören, auch wenn Steffi gerade schon um einiges lauter keuchte. Nebenbei zwirbelte sie sich ihre strammen Nippel und massierte ihre Titten. Constanze hatte das Tempo etwas erhöht und schob gerade den dritten Finger nach. Ihre Schwester stieß schon wieder kurze, abgehackte Schrei aus und wand sich auf dem Boden. Ihr Becken schwebte schon vor Anspannung in der Luft und es sah so aus, als ob sie nicht mehr viel brauchen würde. Plötzlich ...
«1234...»