1. Das Geschwisterpaar 01


    Datum: 12.10.2017, Kategorien: BDSM, Autor: byalmatag, Quelle: Literotica

    Das Geschwisterpaar 01 -- Freundinnentreffen Ich bin Petra, eine 40jährige Friseuse und lebe in einer deutschen Großstadt im Westen des Landes. Mit meinem fünf Jahren älteren Bruder Hans lebe ich in dem Haus, welches wir von unseren Eltern geerbt haben. Eines Tages waren wir wieder in der Stadt einkaufen und setzten wir uns, wie üblich, ins „Café Femina". Ich bin öfters hier und treffe meine Freundinnen. An diesem Tag war jedoch keine von ihnen da. Hans wurde schnell langweilig und er verließ das Lokal um noch irgendwelche Besorgungen zu machen. Als ich gedankenverloren in meinem Kaffee rührte, kam eine Frau zu meinem Tisch und schaute mich, den Kopf ein wenig schief haltend, zweifelnd und ungläubig an. „Petra?", fragte sie mich hoffnungsvoll. „Ja", sagte ich, „und wer bist du?" „Hallo, ich bin Linda. Wir waren in unserer Kindheit gute Freundinnen." „Oh ja, du wohntest im Nachbarhaus und wir spielten damals oft zusammen. Nach der Schulzeit haben wir uns dann aus den Augen verloren. Das ist schon eine Ewigkeit her. Super, dass wir uns endlich wiedersehen. Wie geht es dir, Linda?" „Prächtig. Ich bin seit kurzem wieder in der Stadt und jetzt bleibe ich auch hier. War das dein Ehemann, der vor kurzem noch hier saß?" „Oh nein. Er ist Hans, mein Bruder. Erinnerst du dich noch an ihn?" „Ja natürlich, als wir etwa 8 bis 10 Jahre alt waren, hat er großen Eindruck auf mich gemacht. Ich war heimlich in ihn verliebt. Er hat sich aber in der Zwischenzeit auch sehr verändert. Erzähl mal, ...
    wie es euch ergangen ist. Ich bin sehr gespannt darauf." „Also, du warst 12, als du mit deinen Eltern weggezogen bist. Die Schulzeit war langweilig wie immer. Danach erlernte ich den Friseusen-Beruf, Hans studierte Maschinenbau-Ingenieur. Nach unseren Abschlüssen blieben wir nicht lange im elterlichen Haus, sondern gingen in die große Welt hinaus. Wir wohnten in jeweils mehreren anderen Städten, weit voneinander entfernt. Ich heiratete, meine Ehe hielt aber nicht lange. Durch eine gutartige Wucherung mussten meine Eierstöcke und die Gebärmutter entfernt werden. Ich konnte also keine Kinder mehr bekommen. Da mein Mann jedoch auf jeden Fall Kinder haben wollte, ließ er sich von mir scheiden. Hans und ich erbten das Haus unserer Eltern und da wir beide jeweils allein lebten und getrennt Miete bezahlen mussten, zogen wir wieder hierher zurück. Seit etwa zehn Jahren leben wir hier wieder zusammen. Er hatte mal hier mal da eine Stelle, aber jetzt ist er arbeitslos." „Womit verbringt er dann den ganzen Tag, wenn du zum Arbeiten gehst?" „Er kauft ein, macht den Haushalt und alle Reparaturen im Haus. Als Beschäftigung habe ich ihn zum hiesigen Sportverein vermittelt, wo er als Pendant, Verzeihung Trainingspartner, beim Frauen-Selbstverteidigungskurs zur Verfügung steht." „Ist er der Trainer?" „Nein. Es gibt eine Trainerin. Mein Bruder stellt nur den Gegner dar, der überwältigt werden soll." „Dann hat er was auszuhalten. Die Frauen gehen ihm wohl ganz schön an die Eier." „Ja, das schon. ...
«1234...8»