1. Frankfurt teil 3


    Datum: 30.08.2018, Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Interracial Sex, Autor: ehenman1, Quelle: xHamster

    verabschiedetet sich. Am nächsten Morgen ging sie ins Büro Ihres alten Chefs. Er empfing Sie grinsend hinter seinem Schreibtisch. Diana wollte grade die Tür schließen als er sagte „Lass Sie auf und setz dich.“ Diana setzte sich vor Ihn auf den Stuhl. „Die nächsten 3 Wochen gehört du mir du Fotze.“ sagte er laut und deutlich. Diana blickte sich zur Tür um es war jedoch niemand zu sehen.“Bitte“ sagte sie zaghaft. Doch ihr Boss unterbrach sie scharf.“Du wirst nur noch reden wenn ich dich auffordere“ Diana nickte demütig. Er griff auf den Schreibtisch nahm eine Fernbedienung und hinter ihm wurde ein 65Zoll Fernseher hell. Dann war Diana mit weit gespreizten Beinen zu sehen die grade sagte „Hallo Chef ich warte auf Dich, komm schon fick mich endlich oder verlangst Du wieder das ich mich wie jeden Montag von den Kollegen ficken lasse?“ Ihr Boss stellte den TV auf Standbild. „Ich denke wird sind uns einig. Wenn Du nicht willst das Deine Videos überall landen wirst du die nächsten 3 Wochen machen was man von dir verlangt“ Mit Tränen in den Augen nickte Diana. „Jetzt darfst du Fragen stellen“ er schaltet den TV aus. „Bitte, können wir das nicht anders regeln? Das war ein Ausrutscher und Du hast mich da reingezogen. Ich möchte das nicht“ er lächelte. „Du wolltest das also nicht? Das hörte sich aber ganz anders an.“ dabei blickte er auf den TV.“Soll ich es Dir noch einmal zeigen? Er greift zur Fernbedienung. Diana reißt Sie ihm aus der Hand und schleudert Sie in die Ecke des Raums. ...
    Wütend springt er auf. „Steh auf“ schnaubt er. Speichel tropft auf seinen Schreibtisch. Diana steht ängstlich auf und geht zur Seite das Schreibtischs. „Beug dich vor Fotze“ sofort tut Sie was er sagt. Er fasst Ihr von hinten an die Muschie. Diana versteht nicht warum aber Sie stöhnt auf. Diana weis nicht was in Ihr vorgeht. Sie sollte wegrennen oder ihm eine klatschen doch Sie ist wie eingefroren und in ihrem Schoß brennt ein Feuer. Sie spürt seine Hände an ihrer Hose wie er Ihren Knopf öffnet und den Reisverschluss runterzieht. Hart fasst er Ihren Hosenbund und zieht hose und String mit einem ruck bis zu den Knien runter. Die Tür schießt es Diana durch den Kopf und doch ist sie unfähig sich zu bewegen. Mit wucht lässt er seine Hand auf Ihren Hintern fahren. Es klatscht so laut das es sicher jemand hört. Sie spürt seine Hand an ihrer Fotze und wie er in sie eindringt. Du feuchte Schlampe wag nicht dich zu bewegen und so geht er aus dem Raum. Die Sekunden kommen Diana wie Stunden vor bis er wieder auftaucht. Er stellt eine Postbox vor Sie. „Du darfst dich wieder anziehen sagt er.“ Ohne Widerworte zieht Sie ihre Hose wieder an als währe es das normalste der Welt. Es waren sicher 50 Briefe in der Box. „Du wirst die Briefe an unsere Fahrer verteilen und erlaube dir nicht Sie zu öffnen.“ So machte sich Diana an die Arbeit und nach 2 Tagen war die Arbeit erledigt da sie nicht alle Fahrer beim ersten mal angetroffen hat. Vorher hatte Sie die Fahrer nie beachtet doch nun wurden diese ...
«1234...8»