1. Eine unerwartete Wendung


    Datum: 13.06.2018, Kategorien: Erstes Mal, Lesben Sex, Masturbation, Autor: _someone, Quelle: xHamster

    gut. Ich hab´s verstanden“, Lisa war sichtlich zerknirscht. „Ich verstehe auch, wenn du lieber gehen willst und nicht hier übernachtest.“ „Nö.“ Chantals Reaktion war für Lisa überraschend. „Jetzt da wir ja alles geklärt haben, sollte es doch möglich sein, dass ich einfach hier übernachten kann.“ „Klar, für mich ist das kein Problem, Chantal. Du kannst auch in meinem Bett schlafen, wenn du möchtest“, erklärte Lisa ihr. „Darauf verzichte ich dann doch lieber“, antwortete Chantal lachend. Und so machten sich die beiden Mädchen daran einzuschlafen, wobei sie sehr genau darauf achteten der Anderen nicht viel von ihrem Körper zu zeigen, da dies nach dieser Aktion eben für beide vermutlich relativ peinlich gewesen wäre. Während Lisa ihren Schlafanzug trug, hatte Chantal zum Schlafen nur ihre Hose ausgezogen und lag dort nun in Höschen, T-Shirt und BH unter der Decke. Als Chantal ihre Hose ausgezogen hatte, hatte Lisa noch verschämt weggeschaut, obwohl es sie brennend interessierte wie Chantals nackte Schenkel wohl aussahen. „Gute Nacht, Lisa“, sagte Chantal noch. „Gute Nacht“, antwortete Lisa leicht mürrisch. Doch während Lisa jetzt tatsächlich müde war und schnell einschlief, blieb Chantal noch wach. Lisas Aktion vorhin hatte sie ziemlich aufgewühlt. Und wenn sie ehrlich war, gefiel es ihr, dass Lisa ihren Körper begehrte, denn den fand Chantal selbst äußerst geil. Es hatte ihr nur eben nicht gefallen, dass Lisa diese Aktion nicht einmal angedeutet hatte oder auch nur irgendwie ...
    den Eindruck gemacht hatte, dass sie Sex mir ihr haben wollte. Das hatte sie gestört, aber das Fummeln an ihrem Körper hatte sie eigentlich sehr angemacht. Chantal merkte, dass sie nun doch heute Nacht noch Sex haben wollte, oder zumindest einen Orgasmus. Aber ihr war auch klar, dass sie Lisa ja jetzt schlecht wecken konnte, also begann sie an sich selbst zu spielen. Sie knetete ihre perfekten Brüste und ließ jetzt ihre rechte Hand in ihr Höschen wandern, doch der Stoff störte sie beim Fingern nur. Daheim trug sie auch nie ihr Höschen, wenn sie sich selbstbefriedigte. Seit ihrer Entjungferung hatte sich Chantal schon ein paar Mal selber einen Orgasmus besorgt, sie wusste also sehr genau was sie hier tat. Wenngleich diese Situation eigentlich noch geiler für sie war, da noch jemand anderes mit ihr im Raum war, blieb ja der Bewegungsablauf ihrer Finger der Gleiche. Jetzt begann Chantal leicht zu stöhnen während Zeige- und Mittelfinger ihrer rechten Hand ihren Kitzler und ihre Vagina bearbeiteten, während die linke Hand durch den Stoff hindurch die Brüste bearbeitete. Chantals Stöhnen wurde jetzt lauter, sie konnte nicht dagegen tun, aber aufhören wollte sie jetzt nicht. Nicht jetzt, da sie merkte, dass sie sich ihrem Orgasmus näherte, nur wurde sie jetzt immer lauter und ihr Stöhnen schneller: &#034Ja! Ja! Ja! Ah! Ah! Aaaaaaah!“ Chantal spürte wie ihre Schenkel unkontrolliert zu Zucken begannen, sie an ihrem Höhepunkt angelangt war und jetzt ihre ganze Geilheit rausschrie. Es war ...