1. Eine unerwartete Wendung


    Datum: 13.06.2018, Kategorien: Erstes Mal, Lesben Sex, Masturbation, Autor: _someone, Quelle: xHamster

    Lisa liebte diese Partys auf denen sie immer wieder Leute kennenlernte, die ihr bislang noch völlig unbekannt waren oder Leute besser kennelernte, die sie bisher nur flüchtig kannte. Und sie mochte es, dass sie sich immer so schnell mit ihnen anfreundete und einige danach sogar spontan bei ihr übernachteten. Ehrlich gesagt blieb es nicht immer nur bei einer einfachen Übernachtung, aber es war auch nicht so, dass sie mit jedem Jungen schlief, den sie mit nach Hause nahm. Aber einigen Jungs hatte sie nach diesen Partys schon in ihrem Bett gehabt und ihnen oft genug einen geblasen. Und auch dieses Mal hatte Lisa, die ja eigentlich Elisabeth mit vollem Namen hieß - aber diesen Namen hasste - jemanden kennengelernt, der auch gleich heute Nacht bei ihr übernachten würde. Ganz genau war es eigentlich eine Sie, die heute Nacht mit ihr kommen würde. Sie hatte schon länger kein Mädchen mehr von einer Party mit nach Hause genommen, aber selbst wenn, hatte sie doch eher selten Sex mit ihnen gehabt. Mit Mädchen war so eine Übernachtung halt was ganz anderes als mit Jungs. Dennoch hatte Lisa auch schon einige Male mit einem Mädchen Sex gehabt, aber eigentlich nur immer aus Spaß, es war nie auch nur etwas annähernd Ernsthaftes dabei gewesen, dazu war Lisa viel zu klar heterosexuell. Aber dieses Mädchen wollte sie heute mit nach Hause nehmen und wenn dann bei ihr im Schlafzimmer mehr als einfach nur Schlafen bei raussprang, wäre sie keineswegs unzufrieden. „Hey, Chantal. Du hast doch ...
    eben gemeint, ob du bei mir übernachten könntest. Ich bin schon ziemlich müde. Wenn du willst, kann ich dir einen Ersatzschlüssel geben, dann kommst du nachher auch noch rein, wenn ich schon schlafe.“ „Oh Gott. Mach dir nicht solche Umstände. Ich bin auch nicht mehr so fit. Ich glaub ich komme gleich mit dir. Gib mir noch 10 Minuten“, meinte Chantal. Das war für Lisa gar kein Problem, die 10 Minuten nutzte sie auch noch, um sich von der Gruppe zu verabschieden und ihr Getränk noch zu leeren. „Bist du so weit, Lisa?“, Chantal hatte sich ebenfalls noch von ihren Kumpels verabschiedet. Bis zu Lisas Wohnung waren es keine 10 Minuten zu gehen. Dort angekommen öffnete Lisa die Haustür und ließ Chantal vorgehen. „Zweite Tür links“, sagte Lisa. Denn dort lag ihr Schlafzimmer, sie würde auf der Matratze auf dem Fußboden schlafen und Chantal ihr Bett überlassen. Lisa bemerkte wie sie langsam, aber sicher, nervös, und vor allem richtig geil, wurde. Da Chantal vorgegangen war, hatte Lisa einen perfekten Blick auf Chantals kleinen, geilen Arsch, der durch ihre enge rosafarbene Stoffhose perfekt betont wurde. Während der Party waren Lisa nur Chantals perfekte Teenie-Brüste unter dem relativ eng anliegenden schwarzen Shirt aufgefallen. Die Farbkombination war zwar etwas gewagt, und die Kleidung eigentlich etwas zu eng, aber das war schließlich auch Chantals Absicht gewesen, nämlich ihre perfekten Rundungen zu betonen. Und die waren wirklich perfekt: Ein eher kleines, aber geiles B-Körbchen, ...
«1234»