1. Mariandl, raffiniert und so tapfer


    Datum: 09.06.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byYOGY2, Quelle: Literotica

    VORBEMERKUNGEN: Personen, die noch nicht volljährig sind, darf diese Geschichte nicht zugänglich gemacht werden. Ort, Namen und Handlung sind willkürlich ausgewählt bzw. frei erfunden und haben keinerlei Bezug zu irgendwelchen lebenden oder verstorbenen Personen. D I E P E R S O N E N : Marianne Wanke, Köchin auf dem Gutshof (* 1905)‚ genannt ‚Mariandl' Jürgen Reinecker, Gutsverwalter (* 1900) Luise Reinecker geb. Wanke, Jürgens Frau und Schwester der Marianne Johanna Freifrau von Hofstetten, geb. von Steinmüller (* 1909) Gutsherrin Irmgard von Steinmüller (* 1911) Schwester der Johanna Heidi von Steinmüller (* 1914) Schwester der Johanna INHALTSÜBERSICHT: HP 01 Glühende Leiber drängen in einander (Kap. 1-7) 1. Kindersegen auf dem Hochplateau 2. Luise in der Gewalt der Eroberer 3. Der Beginn ihrer Liebe 4. Mariandl, das kleine, raffinierte Luder 5. Zärtlichkeiten im Gemüsegarten 6. Sie wollen beide mit dem Feuer spielen 7. Herzhafte Erinnerungen HP 02 Mariandl, raffiniert und so tapfer Teil 2 (Kap. 8--16) 8. Du hast es versprochen 9. Jetzt ist sie in der Zwickmühle 10. Marianne will, dass er glücklich ist 11. Magst meine Muschi und den Wuschelbären? 12. Bitte schenke mir ein Kind 13. Ich will dich für immer 14. Verführung auf dem Küchentisch 15. Die Grausamkeiten der SS-Schergen 16. Mutige Marianne HP 03 Liebe, Lust und grausame Sadisten (Kap. 17 -- 23) 17. Riskante Spiele 18. Belohnung auf der Couch 19. Picknick im Grünen 20. Saubär, deck deine bärige Sau 21. Erfolgreiches ...
    Erdbeerpflücken 22. Einsichten auf dem Jägerstand 23. Aufregende Einblicke bei der Heuernte Der Autor wünscht auf jeden Fall viele anregende Momente beim Lesen; zumindest ein klein wenig Spaß und Amüsement für Personen, die sich für die hier geschilderten Formen der Erotik und Sexualität begeistern können. 8. Du hast es versprochen _________________________________________________ Jürgen schüttelte nur seinen Kopf. Er weinte und flüsterte „Niemals würde ich dir böse sein, nein, nein. Stolz, wahnsinnig stolz und glücklich wäre ich, nur noch glücklich, wenn du meine Frau und auch noch von mir schwanger wärst, mir ein Kind schenken würdest. Ich würde dich anbeten. Ein Kind, das du mir schenkst, wäre das Schönste, was ich mir vorstellen kann, das Allerschönste. Liebste, du weißt, was du mir versprochen, geschworen hast? Das musst du halten. Sag bitte, wann ist denn wieder die ‚rechte Zeit' dazu? Du weißt das doch sicher ganz genau." Marianne überlegte und rechnete „Ein bisschen dauert es schon noch. In zehn Tagen müsst ja wieder meine Regel kommen, weil es bei mir immer 28 Tage dauert, verstehst? Das verstehst du nicht? Na so was, dann pass gut auf. Man rechnet ab dem ersten Tag der Regel. Die Regel dauert so um die 4-5 Tage. Danach wird sie ganz lüstern, richtig rollig, die Frau. Da kocht der ganze Unterleib, bei mir zumindest. Ihr Männer seid ja immer so geil. Obwohl, ich bin es ja oft auch während der Regel, eigentlich ganz ehrlich gesagt ganz oft, wenn ich an diesen Verwalter ...
«1234...35»