1. Tom und Jessie


    Datum: 09.06.2018, Kategorien: Erstes Mal, Autor: Tess

    dir, lass uns reden." Kurz und knapp beantwortete er ihr diese SMS auch. Er wusste, dass das Training noch eine Weile dauern würde. Jessie würde wohl gegen 21 Uhr bei ihm sein. Er setzt sich auf und ging zum Fenster hinüber. Eine Weile schaute er hinaus, hinüber zu ihrem Haus. Er konnte dort in einem Fenster erkennen, dass jemand hin und her lief. Plötzlich öffnete sich das Fenster gegenüber und Jessie winkte ihm zu. Etwas erschrocken winkte er zurück, doch dann zog er sich zurück. Ein paar Minuten später hörte er wie ein Auto vorfuhr. Er kannte den Klang, es war das Auto von Alex, ein aufgemotzter Golf. Verstohlen blinzelte Tom aus dem Fenster auf die andere Strassenseite. Jessie kam heraus, sie trug eine Sporttasche und hüpfte in das Auto. Alles schien normal. Worauf hatte sich Tom da nur eingelassen? Er hatte recht guten Respekt vor Alex. Er war grösser und auch kräftiger aber vor allem mutiger als er. Nach dem Abendessen duschte Tom, zog sich kurze Hosen und ein lockeres Shirt an und wartete eigentlich nur noch ab, bis Jessie zu ihm kam. Die Zeit verging sehr langsam, wie immer wenn man etwas erwartet. Dann plötzlich kam ein Geräusch von draussen. Es war schon halb zehn Uhr an dem Abend, als Jessie draussen auf dem Rasen stand und ihm Steinchen gegen das Fenster warf. Toms Herz hüpfte fast aus seiner Fassung, als er nach draussen sah. Da stand sie, lächelte ihn an und wartete auf ihn. Er hob seine Hand und sagte ihr halblaut, dass er gleich runter komme, sie solle nach ...
    hinten in den Garten gehen. Tom hatte Erfahrung im aus dem Haus schleichen gesammelt, das machte er öfters abends, wenn er nicht schlafen konnte. Er ging dann oft hinüber zum Haus seines Grosvaters, dort stand eine grosse Scheune, auf dessen Dach man einen wundervollen Blick in die Sterne hatte. Aber auch tagsüber war dort kaum jemand und man konnte wunderbar in Ruhe lesen oder Hausaufgaben machen.. oder sich mich Jessie treffen. Tom's Eltern bekamen das nicht mit, sie waren abends zu oft mich sich selber beschäftigt, gingen aus oder arbeiteten auch länger. Als er hinunter kam, sah er sie dort in der Dämmerung stehen. Sie sah so wunderschön aus. Ihr blondes Haar glänzte golden und ihr Lächeln war sehr offen. Tom hatte eine Decke unter den Arm geklemmt und packte Jessie an der Hand. Er ging mit ihr hinter dem Haus über den Zaun, über das Grundstück eines Nachbarn und dann einen kleinen Weg hinunter, bis zum Land seines Grosvaters. Ein teil der Wiese war frisch geschnitten, darauf breitete Tom die Decke aus und setzte sich mit Jessie hin. Als Kinder hatten sie hier auch schon gespielt, doch irgendwie war durch die Jahre der Kontakt zueinander sehr abgeflacht. Jessie erzählte ihm, wie sich in ihr Gefühle für ihn geregt hatten und davon wie sehr sie damit gekämpft hatte. Anscheinend war es nicht sehr einfach mit Alex zusammen zu sein. Er war eifersüchtig und hätte sie auch nicht so einfach ziehen lassen. Und so erzählte sie ihm, wie sehr sie ihn mochte aber nur mit ihm zusammen ...
«1...345...9»