1. Meine geilen FKK Erlebnisse


    Datum: 14.05.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: jurgen66

    aber das Zurechtstutzen der Schamhaare auf 1-2 Zentimeter konnte man immer häufiger bei Männern sehen. Zu der Zeit hatte ich mal in einem Erotikmagazin gelesen, dass der Schwanz bei einem Mann viel länger aussieht, wenn man die Haare bis zur Schwanzwurzel rasiert und den Rest zurechtstutzt. Ein weiterer Tipp in dem Magazin (von einer Frau!): der Hodensack sollte auch rasiert sein, da die meisten Frauen nicht gerne haarige Eier lecken. Nun gut, dachte ich mir, das werde ich mal ausprobieren. Schwanz und Sack blank rasiert und den Rest der Haare kurz geschnitten. Im Spiegel habe ich dann das Ergebnis betrachtet. Wow! Es sah nicht nur viel besser aus, mein Penis wirkte wirklich deutlich länger, da ich sehr lange und auch dichte Schamhaare hatte. Welcher Mann will nicht einen möglichst langen Schwanz haben (auch wenn er nur länger wirkt). Jetzt konnte man meinen Pimmel in seiner vollen Länge gut sehen, wo vorher die Hälfte davon unter einer Masse von Haaren versteckt war. Auch der Sack sah kahl rasiert viel besser aus. Ich beschloss also, das zu meinem Standard zu machen und die Haare mindestens einmal pro Woche im Genitalbereich zu pflegen. Als ich dann etwas später im Karlsruher Raum gewohnt habe, bin ich regelmäßig in ein Spaßbad dort gegangen. Immer am Samstagabend, da dann im ganzen Bad FKK angesagt war und ich ja das Nacktbaden schätzen gelernt hatte. Nach einigen Besuchen habe ich zwei Pärchen dort kennen gelernt, Edgar/Ilona und Peter/Martina. Edgar und Ilona waren am ...
    ganzen Körper vom Kopf abgesehen, komplett kahl rasiert (ich kenne sie beide nicht anders). Beim zweiten Paar war nur Martina rasiert (vollständig blank), er trug einen naturbelassenen Busch. Für mich sah das nicht besonders toll aus, da ich ja selbst meine Teilrasur besser fand. Ilona hatte ausgeprägte Schamlippen, die man deutlich sehen konnte, da diese zwischen ihren sehr schlanken Beinen lang heraus hingen. Außerdem trug sie zwei Piercing Ringe in den inneren Schamlippen. Derart lange Labien mit Piercings hatte ich bis dahin noch nie gesehen. Ein absolut geiler Anblick. Ich musste mich ziemlich beherrschen, sie nicht dauernd anzustarren. Seitdem bin ich ein Fan von langen Schamlippen (blank rasiert natürlich). Viele Frauen in dem Bad und auch am Karlsruher Epplesee im FKK Abschnitt waren entweder vollständig oder zumindest teilrasiert. Bei den Männern kam die Komplettrasur gerade in Mode, sodass auch ich Überlegungen anstellte, meinen Genitalbereich völlig von Haaren zu befreien. Bei einem der regelmäßigen Treffen mit den beiden Paaren im Spaßbad hat mich Martina darauf angesprochen, warum ich mich nicht vollständig rasiere, so wie bei Edgar. Das sieht bei einem Mann auch viel besser aus, meinte sie. Ihren Peter konnte sie anfangs nicht dazu überreden. Nachdem das von einer Frau kam (und denen muss ich ja gefallen), habe ich meine Überlegungen aus der Vergangenheit in die Tat umgesetzt. Beim nächsten Treffen bin ich dann völlig blank rasiert erschienen. Prompt kam die ...
«1234...10»