1. Das Paket


    Datum: 11.05.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byPerlglanz, Quelle: Literotica

    Das Paket kommt pünktlich um 11:00Uhr. Der Bote kennt mich. Ich biete ihm immer eine Chance. Heute habe ich nur das lila schwarze kurze Jäckchen an. Mein Nippel stehen steif ab. Er kann sie sehr gut durch den Chiffon erkennen. Der Seidengürtel ist nur leicht gebunden. Wie zufällig öffnet sich die kurze Jacke. Zeigt nicht nur Bein bis zum Po, der Schritt öffnet sich weiter mit leicht gespreiztem Standbein. Ich lächle, lege das Paket zur Seite. Zeige ihm meinen Arsch. Bücke mich ein wenig zum Sideboard hinunter und lege es ab. Ich gönne ihm den Blick von den Puschelpumps bis zur nackten Fotze. Ich unterschreibe den Empfang der Post. „Aufwiedersehen, bis nächste Woche" verabschiedet er mich. Ich öffne das Paket im Wohnzimmer. Gönne mir einen kalten Sekt bevor ich den Inhalt herausnehme. Auf dem Seidenpapier liegt die Anweisung. Keine Anrede. „Hotel Seeblick Pünkltlich 13:00Uhr Lobby. Zusätzlich Mantel Nummer 3 Schuhe Nummer 2 Henry Das Seidenpapier enthält halterlose Strümpfe, schwarz mit einem breiten Goldrand. Darunter eine Corsage aus Brokat. Schwarzgold mit freier Brust. Darunter liegt ein kleines Stoffsäckchen. Ich entnehme ein Doppelbandgebilde. Halte es in die Höhe. Teile die beiden schwarzen Faden auf. Sie sind nur mit zwei Schriftzügen miteinander verbunden. fuck me und auf der anderen Seite untereinander mehr als Dreieck geformt fuck it. Ich lächle, ja genau das will ich. Dress Up to fuck. Ein String der alles zugänglich lässt. Mit den Strümpfen und dem String gehe ich ...
    ins Schlafzimmer. Vor dem großen Spiegel schlüpfe ich in das Nichts. Die Bänder sind leicht elastisch. Die beiden Schriftzüge lassen sich gut positionieren. Über meiner Fotze spreizt FuckMe die Bänder in die nötige Breite. Im Dreieck meines Po führt der Schriftzug die Bänder zusammen. Ich fühle mich angezogen und bin doch nackt. Jetzt in die neuen Halterlosen. Die breite goldfarbene Borde liegt sehr eng am Schenkel an. Als ob Henry mich berührt. Die Pumps Nummer 2 sind sehr hoch und haben drei Schnallen um die Fesseln. Stolz schreite ich vor dem Spiegel auf und ab. Nicht schlecht für eine Frau mit über 40zig denke ich. Der Bauch muss weg. Denke ich und ziehe ihn unwillkürlich ein. Die Corsage. Ich gehe ins Wohnzimmer. Schnüre sie eng. Mein Bauch ist flacher die Atmung auch. Aber der Busen steht leicht gestützt wie zwei Birnen mit Stiel. Wer wird es diesmal sein der mich benutzen darf. Dem ich willig zu Gefallen bin. Der mich fickt. Meine Löcher stopft und mit der salzigen Lust benetzen darf. Ich trinke den Rest und hole den Mantel aus dem Schrank. Der schwarzgraue kurze Swinger geht nur bis kurz über die Strümpfe. Im Taxi wird es schwierig ein und aus zu steigen ohne das man alles sieht. Ich lächle. Das Telephon klingelt. „Bist du nass" fragt eine dunkle Stimme die ich nicht kenne. „Ja" „Magst du Salatgurken" „Ja" „Schieb dir eine in dein vorderes Loch" „Ja" und gehe in die Küche. Der Klang der Schuhe hallt durch den Flur. Der Kühlschrank ist laut. Die Gemüseschale klappert. ...
«1234...7»