1. Maelstrom, der mich in den Ereignishorizont zieht


    Datum: 19.04.2018, Kategorien: Fetisch, Masturbation, Autor: Slyngell, Quelle: xHamster

    Maelstrom, der mich in den Ereignishorizont zieht Gleißend hell und krachend laut detoniert der Schall und gelangt zielsicher in unsere Gehörgänge. Blitze, Sturmböen und Millionen und Billionen von Regentropfen dominieren das aktuelle Wettergeschehen außerhalb unserer geschützten vier Wände. Meiner Wenigkeit ist das ziemlich egal, obwohl ich das klirrend, klappernde Geräusch der liquiden Himmelstränen an meinem Fenster liebe; echt gut um in kognitive Welten abzutauchen! Oder einfach nur die Finger und Fingerspitzen in bekannte Regionen meines Körpers wandern zu lassen. Beides kombiniert ist einfach unschlagbar gut! Ich lebe mit meiner Stiefmum Sybille in einem weiß farbigen Einfamilienhaus nahe eines dichten und sehr großen Waldes. Haustiere besitzen wir keine, obwohl ich sehr gerne Kakadus, Papageien und vielleicht noch eine Deutsche Schäferhündin hätte. Platz dafür wäre vorhanden. Nebst einem großen Garten und geräumigen Zimmern haben wir Alles , was unser Herz begehrt. Nun ja, fast Alles. Ich vermisse schon seit längerer Zeit die Wärme und Zuneigung einer Frau, wenn ich ehrlich bin. Auch meiner Siefmum geht es ähnlich, obwohl sie eine echt verdammt wunderschöne und äußerst attraktive Frau in ihren allerbesten Jahren ist, so bevorzugt sie doch ohne Partner durch´s Leben zu gehen. Ich habe meiner geschätzten Stiefmum Sybille vieles zu verdanken. Wenn sie nicht gewesen wäre und mich in ihr Heim aufgenommen hätte, nachdem meine leiblichen Eltern ums Leben kamen, Gott weiss, ...
    wo ich dann sonst wäre. Ich unternehme Alles in meiner Macht stehende, um diesen riesengroßen Gefallen zurückzuzahlen, bei jeder Gelegenheit die sich mir bietet. Obwohl sich Sybille fast täglich in meinen Gedanken und Träumen befindet, besonders nachts, respektiere ich sie vollends als Mensch und besonders als Frau. Ist einfach nicht meine Natur, von Bett zu Bett springen und Frauen als Stück Fleisch anzusehen. Dafür ist mein Anstand und mein Herz zu gross. Mmmmm, Sybille. Schon allein bei dem Klang der einzelnen Buchstaben diesen wundervollen Namens, fliesst der kochend heisse Strom der Lust durch meine Venen und steigert mein Verlangen nach Haut, Lauten und weiblichen Gerüchen meine Lust ins Unermässliche! Ich liebe es, mit meiner Nase den Körper meiner Partnerin zu entdecken! Ganz besonders, wenn sie frisch aus dem Badezimmer kommt und leicht nach Parfüm und Body Lotion duftet! Ich würde aber auch sehr gerne eine ausgepowerte, frisch transpirierende Dame olfaktorisch geniessen; besonders wenn ich mich ihrer Innenschenkel entlang küsse und ihrer schwitzend dampfenden Scham Kuss für Kuss näher komme. Und jedes Mal stelle ich mir die Silhouette und unglaublich erotische Figur meiner heimlich geliebten Sybille vor. Wie sie unter dem dunstigen Wasserstrahl verweilt und ihren dünnen Körper, ihre handvoll großen Brüsten mit Schaum bedeckt und ihre Hände sich zwischen ihren Beinen treffen … Mein Glied erhebt und regt sich majestätisch, mit all seiner durchschnittlich europäischen ...
«1234»