1. Ein Date mit der Hölle


    Datum: 15.04.2018, Kategorien: Sonstige, Autor: tommynorden, Quelle: EroGeschichten

    nicht schlecht, aber eben reine Routine. Und immer dasselbe ... Ich wollte gerne mehr erleben, mal andere Stellungen, mal richtig "wilden" Sex haben. Stoßen, bis der Arzt kommt und dann gleich eine weitere Nummer hintendrauf satteln. Und ich würde gerne mal meine Frau richtig oral verwöhnen, bis sie schreit. Oder selbstverständlich auch mal einen Blow-Job genießen. Oder sie auf dem Küchentisch durchnageln, wenn nebenbei das Essen kochte. Oh, Ideen hatte ich genug, nur leider dafür nicht die richtige Partnerin, denn meine Frau ließ nur Blümchen-Sex zu. Zwar so oft, wie ich wollte, aber eben nur Blümchen-Sex. Schon verrückt, wenn man eine eigentlich willige Frau im Bett hat und ich mir dann ab und zu lieber einen auf einer Pornoseite runtergeholt hatte. Aber dies würde sich ab jetzt hoffentlich alles ändern, denn Tina stand auch auf wilden Sex. Sie wollte öfter mal so richtig durch das Bett gescheucht werden, träumte von Sex in freier Natur oder auch mal in einem Geschäft. Wow! Wenn wir dies verwirklichen würden ... Und auch bei ihr war es der Mann, der nur den "normalen" Sex ihr bot: Missionarsstellung bis zum Abwinken. Gewiss sei ihr Mann sehr zärtlich und schmuste ständig mit ihr rum, aber mehr machte der Trottel eben nicht. Bieder bis zum Abwinken. Na ja, mir erging es ja nicht besser. Meine Frau war das genaue Gegenstück zu Tinas Mann. Noch mindestens eine halbe Stunde, ehe sie kommen würde. Okay, sie kam von auswärts, aber das Café hatte sie mal mit ihrem Mann besucht ...
    gehabt, wie sie hier in der Stadt war. Also sollte das Finden kein Problem darstellen. * "Nee, du Barbara, geht leider nicht. Ich muss mit Thomas dahin." "Aber du hast doch gesagt, dass du da nie wieder mit willst!" Dass die dumme Kuh sich doch tatsächlich an meine Aussage erinnern würde. "Stimmt! Aber dieses Mal haben sie extra ein Rahmenprogramm für die Damen organisiert und bisher waren es erst drei Weiber, die mit wollten. Also habe ich mich breitschlagen lassen." "Du bist zu gutmütig, Karin! Lass deinen Mann doch einfach alleine gehen. Er hat schließlich nicht über dich zu bestimmen. Außerdem bist du dann die Einzige, die fehlen würde. Alle anderen haben morgen Abend Zeit. Also, was ist, wann kommst du?" Die dumme Pute! Wann kapiert das Weibsbild endlich, das ich das Wochenende was anderes vorhabe? "Sorry, Barbara, aber ich habe es Thomas versprochen. Außerdem tut es uns auch mal ganz gut, wenn wir andere Tapeten sehen. Du weißt schon ..." "Ach nee! Ich denke, dein Mann trägt dich auf Händen?" "Tut er ja auch, aber trotzdem kann ein wenig Abwechslung nicht schaden. Und wenn er dann nach ausgiebigem Spielen mit der Eisenbahn positiv gestimmt ist, kann er an mir weiterspielen, und werden wir garantiert schönen Sex haben." "Ich denke, Ihr habt immer schönen Sex?" "Haben wir ja", erwidere ich leicht genervt, "... Trotzdem tut ein wenig Abwechslung auch gut. Du willst ja auch nicht jeden Tag ... Braten ... oder so ... essen, oder?" Mit dem Mobilteil zwischen Kopf und Schulter ...
«1234...20»