1. Wie Du mir


    Datum: 15.04.2018, Kategorien: Gruppensex, Autor: grauhaariger, Quelle: EroGeschichten

    noch poppen zu dürfen, verjagten jeden Zweifel an der Echtheit des Anrufers. Auch er wollte auf Reinhards Anruf warten und sagte ein Kommen definitiv zu. Am peinlichsten war Reinhard das Vorsprechen bei Hans Landmann. Man kennt sich gut und trifft sich, vorzugsweise in der Vorbereitung auf und während der fünften Jahreszeit, oft. Auch diesen konnte er, nicht ohne dementsprechende Häme einzustecken, zu einer Zusage bewegen. Und es wurde der Donnerstagabend, zwanzig Uhr, festgelegt. Luise war begeistert: "Du hast alle Drei angesprochen? Und alle kommen?" "Ja!" Reinhard graute davor, was übermorgen Abend passieren würde. Aber nachdem nun dieses <Event> vereinbart war und Luise mit allergrösster Wahrscheinlichkeit keinen Rückzieher machen würde, arrangierte er sich immer mehr mit dem Gedanken, dass seine Frau von diesen Männern gevögelt werden würde. Ja, er malte sich, nachts vor allem, aus, wie seine Frau mit weit gespreizten Beinen auf ihrem Bett liegt und der arrogante Frank sein erigiertes Glied in ihr Döschen schiebt, wie Luise bei seinen Stössen dagegenhält und sich von ihrem Kollegen heftigst durchficken lässt. Diese Gedanken verursachen jedes Mal einen Aufstand in seiner Körpermitte...und während er selbst Hand anlegt, hat Edgar Franks‘ Platz eingenommen... Am Mittwoch nach Feierabend begann Luise mit den ersten Vorbereitungen für den morgigen Abend. Als erstes färbte sie ihre braunen Haare schwarz. Als ihr Mann so gegen sechzehndreissig nach Hause kam, wartete sie ...
    schon um mit ihm in die Stadt zu fahren. Widerstandslos ergab er sich seinem Schicksal. Natürlich bemerkte er ihre neue Haarfarbe, die er mit: "Wow!" kommentierte. "Und jetzt erstehen wir noch ein passendes Outfit, damit ich morgen auch ein sexy auftreten habe!" meinte sie selbstbewusst. Zielstrebig lotste sie ihn zu einem Sexshop, wo in einer der oberen Etagen auch reizvolle Kleidung verkauft wurde. Was er nicht wusste war, dass Luise sich schon ein paar Tage zuvor genau ausgesucht hatte, was sie hier heute kaufen wollte. Während er sich ein wenig umsah, sprach seine Frau mit der Verkäuferin, worauf die Beiden hinter einem Vorhang verschwanden. "Was meinst Du?" Wenige Minuten später stand Luise unvermittelt vor ihm. Reinhard war sprachlos. Seine Frau trug einen dunkelroten kurzen Lederrock, schwarze halterlose Strümpfe, deren dekoratives Abschlussband schon beim hochstrecken ihrer Arme sichtbar wurde, dazu einen schwarzen BH, der im <Zauberkreuz> eine silberne Verzierung als Blickfang hatte und darüber einen hauchdünnen, schwarztransparenten Bolero, der lediglich durch einen Knopf vorn am Hals zusammengehalten wurde. Ihre Füsse steckten in fast kniehohen schwarzen Stiefeln mit geschätzten acht Zentimeter Absätzen. Sie drehte sich mehrmals und ging ein wenig auf und ab. Zuletzt lupfte Luise den Rock ein wenig, so dass ihr Mann und ein zufällig anwesendes Paar, welches sich gerade im Laden umsah und Luises‘ Vorführung verfolgte, den Rio-String darunter auch bewundern konnte. <So ...
«1...345...18»