1. Wie Du mir


    Datum: 15.04.2018, Kategorien: Gruppensex, Autor: grauhaariger, Quelle: EroGeschichten

    Wie Du mir Luise war sauer. Gestern war sie durch Zufall dahintergekommen, dass ihr Mann sie betrogen hatte. Drei Mal gab er zu. Mit dieser <jungen Schlampe> wie Luise sie genannt hatte, aus dem Faschingsverein, dem beide angehören. Nein, nicht während der tollen Tage, sondern im September, also letzten Monat. "Hättest Du es gleich nach dem ersten Mal zugegeben, Schwamm drüber! Aber gleich drei mal!" schrie sie ihn an und verschwand im Schlafzimmer, nicht ohne sein Bettzeug raus auf den Flur zu werfen. Luise sann auf Rache. Sie und Reinhard sind bereits seit achtundzwanzig Jahren verheiratet. Das gibt man nicht so schnell auf. Darüber war sie sich klar, hatte sie doch auch schon den ein- oder anderen Seitensprung hinter sich. Wovon er bislang nie etwas mitbekam, jedenfalls hatte er sich nie etwas anmerken lassen. Morgens ging er schon aus dem Haus, wenn seine Frau noch schlief. So auch heute. Auf das Zusammentreffen am Abend war Reinhard nicht sehr erpicht, konnte er doch so überhaupt nicht einschätzen, wie seine Frau mit seinem rumgepoppe umgehen würde. Luise war ebenso berufstätig. Als technische Zeichnerin in einem Architekturbüro arbeitete sie allerdings nur inTeilzeit, 28 Stunden die Woche. So ging sie morgens erst gegen achtuhrdreissig aus dem Haus und kam üblicherweise gegen fünfzehnuhrdreissig zurück. Freitags etwas früher. Als Reinhard heimkam war alles wie immer. Seine Frau war am kochen und begrüsste ihn sogar mit einem Küsschen. Das brisante Thema Seitensprung ...
    sprachen beide bis nach dem Essen nicht an. Als Reinhard sich wie gewöhnlich vor den Fernseher setzen wollte, meinte seine Frau: "Ich bin etwas verspannt. Massierst Du mich?" "Ja gerne doch!" antwortete der Angesprochene und war verwundert, dass sie überhaupt nicht rumzickte. Luise ging vor ihm ins Schlafzimmer. Dort war das Massageöl und auch wenn beim massieren etwas Öl danebenging war es weniger dramatisch als auf dem Sofa. Bedächtig zog seine Frau sich aus. <Wie attraktiv sie doch ist mit ihren vierundfünfzig Jahren> kam Reinhard in den Sinn. <Achtunddreissiger Kleidergrösse, ein sexy Hinterteil, schöne Brüste und ein für ihr Alter sehr ansprechendes Gesicht> stellte er fest. Zu seiner Überraschung schlüpfte sie auch aus ihrem Slip und legte sich, nicht ohne ihm zuvor ihre Vorderseite mit ihrer vollständig rasierten Scham zu präsentieren, mitten auf das eheliche Bett. Er hatte den Eindruck als wollte sie ihm sagen: schau deine Frau an! Ist sie nicht toll?! Kurz nachdem er angefangen hatte, ihren Rücken durchzuwalken, meinte Luise: "Gefällt Dir was Du siehst?" "Ja, sehr sogar!" "Und warum fickst Du dann mehrmals mit dieser Schlampe?" wollte sie wissen. "Ich hätte es ja verstanden, wenn Du mal eine Andere probieren willst! Einmal!" "Es war geil! Und Es war nur Sex!" versuchte ihr Mann sich rauszureden. Eine Weile genoss Sie seine Hände auf ihrer Haut. Dann zog sie einen Zettel unter ihrem Kopfkissen hervor. "Hier" sie reichte ihm das Papier. Dort standen drei Namen von ...
«1234...18»