1. Wie Du mir


    Datum: 15.04.2018, Kategorien: Gruppensex, Autor: grauhaariger, Quelle: EroGeschichten

    seine Finger begannen zu schmerzen aufgrund der Haltung die er einnahm, gleichzeitig ihre Clit zu umspielen und mit zwei Fingern ihre Grotte auszufüllen. Luise kostete ihren Höhepunkt aus. Reinhard hatte sich trotz heftigen Windens seiner Frau nicht davon abbringen lassen, seine Finger solange in ihr zu belassen, bis ihr Zittern am Abklingen war. Kaum hatte sie sich gefangen, drehte Luise sich, stand auf und meinte: "Danke!" Sie liess den bedröppelten Reinhard, der in Erwartung eines Ficks‘ seine Hose bereits ausgezogen hatte, vor dem Bett stehen, warf sich einen Kimono über und setzte sich vor den Fernseher. Die Vorbereitung "Du schläfst erst wieder hier, wenn DER Abend vorüber ist!" schmetterte Luise die Bitte ihres Mannes ab, wieder im ehelichen Schlafgemach einziehen zu dürfen. Zerknirscht akzeptierte Reinhard den Wunsch seiner Frau. "Ich hätte grosse Lust auf Dich!" flüsterte er ihr ins Ohr und machte einen Versuch sie zu küssen. "Du kennst meine Bedingung!" entgegnete Luise nüchtern, "Erst wenn Du diesen Abend organisiert hast, an dem meine Lust nach Sex mit anderen Männern gestillt wird, bin ich wieder dein braves Frauchen." Reinhard litt wie ein geprügelter Hund. <Nicht nur die Peinlichkeit, dass ich die anderen Männer ansprechen muss und dann mitansehen darf wie sie sie betatschen und letztendlich auch mit ihr ficken, nein sie zeigt mir auch noch die kalte Schulter> Er hasste sich selbst dafür, Lisa angebaggert und rumgekriegt zu haben. "Hallo Frank!" sprach er den ...
    Arbeitskollegen seiner Frau an, "ich würde gerne mit Dir reden! Hast Du ein paar Minuten?" "Ah, hallo Reinhard!" entgegnete der Angesprochene, "Muss das Fitnesscenter halt warten." "Luise und ich möchten Dich einladen..." setzte Reinhard an und wurde sofort unterbrochen. "Luise hat mir schon erzählt, dass Du fremdgefickt hast!" Frank machte ein paar mahnende Geräusche mit Zunge und Gaumen. Dabei schüttelte er den Kopf. Reinhard glaubte rot anzulaufen, war aber auch froh, nicht selbst erzählen zu müssen, während Frank weitersprach: "Und jetzt will sie es Dir heimzahlen!" Sie wechselten ein paar Worte. Und weil Frank seit Jahren Luise gerne ins Bett bekommen möchte war er natürlich dabei. Er wollte auf Reinhard's Anruf warten, an welchem Tag genau das Treffen stattfinden würde. "Ich freu mich auf deine Frau!" raunte Frank, stieg in sein Auto und fuhr davon. <Arrogantes Arsch!> dachte Reinhard, war aber zugleich froh, das erste Gespräch hinter sich zu haben. Edgar Schmelzer wohnte nicht hier in der Gegend. Reinhard konnte seine Telefonnummer erst durch Vorsprache bei der Organisatorin der Klassentreffen erfragen, da Luise beteuerte, weder Wohnort noch besagte Nummer zu kennen. Es kostete Luises Mann einiges an Überwindung, bei dem für ihn fremden Mann anzurufen und diesem den pikanten Abend schmackhaft zu machen. Wer sollte es Edgar verdenken anzunehmen, er würde verarscht werden. Aber die Aussicht, seinen Schwarm von früher privat zu treffen mit der Offerte ihres Mannes sie dazu ...
«1234...18»